Schönherr-Hölscher feiert Altersklassensieg

Der PV Triathlon Witten war mit einer großen Gruppe beim Halbmarathon in Venlo vertreten.
Der PV Triathlon Witten war mit einer großen Gruppe beim Halbmarathon in Venlo vertreten.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
PV Triathlon Witten ist beim Halbmarathon in Venlo mit 80 Athleten am Start. Tillmann Goltsch und Stefan van Thiel sind die schnellsten Wittener.

Witten..  Nicht zum Einkaufen, sondern zum Laufen hat es 80 Athleten vom PV Triathlon Witten in die niederländische Grenzstadt Venlo gezogen. Dort nahm die große PV-Gruppe bereits zum dritten Mal am Halbmarathon teil und überzeugte dabei sowohl in der Breite als auch in der Spitze. Die schnellsten Läufer aus dem Wittener Lager, Tillmann Goltsch und Stefan van Thiel, absolvierten die 21,1 Kilometer jeweils in Topzeiten.

Die gründliche Vorbereitung auf Venlo lief seit Anfang des Jahres. Dreimal in der Woche zogen die PVler bei jedem Wetter ihre Laufschuhe an, zwei Laufeinheiten von etwas über einer Stunde und ein langer Lauf in der Spitze bis zweieinhalb Stunden im jeweiligen Wohlfühltempo standen auf dem Programm.

Der Veranstalter hatte schon vor dem Start versprochen, dass sich „Het beste publiek van Nederland“ an der Strecke versammeln wird, um die rund 20.000 Läufer anzufeuern. Er hatte wahrlich nicht übertrieben: Nach dem Start führte die Strecke auf den ersten zwei Kilometern durch die Innenstadt und die Teilnehmer vorbei an tausenden gut gelaunten Zuschauern. Zusammen mit fahnen- und luftballongeschmückten Straßen sowie den für die Niederlande typischen Blasmusikkapellen wurde der Halbmarathon durch Venlo und die Vororte entlang der Maas wieder einmal zu einem Partylauf über 21,1 Kilometer.

Als schnellster PVler lief Tillmann Goltsch nach 1:13:17 Stunden in dem international hochklassigen Rennen auf Platz vier der M35 ins Ziel. Triathlon-Ass Stefan van Thiel folgte in 1:19:06 Stunden. Birgit Schönherr-Hölscher gewann die W45 in 1:27:16 Stunden. Thomas Wörmann (1:37:23), Laura Routaboul (1:38:24) und Dirk Schaefer (1:39:05) blieben jeweils unter der 1:40 Stunden-Marke. Unter 1:50 Stunden finishten im flame-farbenen Trikot Nils Brüchert-Pastor (1:40:06), Matthias Bergner (1:42:41), Peter Podolski (1:41:52), Triathletin Neiske Becks (1:41:59), Michael Runde (1:42:21), Caroline Striebeck (1:43:32), Till Pastor (1:45:06), Frank Schwarz (1:46:40), Ulrich Pfalz (1:47:33) und Silke Wienforth (1:49:55).

Unter zwei Stunden überquerten Edmund Surwehme (1:50:39), Constanze Schul (1:52:41), Andreas Zinn (1:53:57), Matthias Dix (1:55:34), Christan und Steffi Meckel (1:56:17), Winfried Scheffler (1:58:58), Christiane Hellmonds (1:59:10), Ralf Dix (1:59:35), Marcus Limberg (1:59:38) Gabriele Thiem-Müller und Melanie Müller (1:59:50) die Ziellinie.

Ein Schnapszahl-Ergebnis gab es für Nicole Busch und Frank Flörecke: Beide PVT-Athleten liefen dem PV-Motto getreu in 2:22:22 Stunden „lächelnd ins Ziel“. Groß war die Freude besonders bei Sven Marks, Fiona Whiting, Martina Kalbe, Claudia Bockholt, Constanze Schul und Annette Pohl, die in Venlo allesamt den ersten Halbmarathon ihres Lebens liefen.