Salkanovic trotz Remis hochzufrieden

Florian Brommer (re.) und der SV Bommern spielten 5:5 (5:3) im Test gegen Vorwärts Kornharpen.
Florian Brommer (re.) und der SV Bommern spielten 5:5 (5:3) im Test gegen Vorwärts Kornharpen.
Foto: FUNKE Foto Service
Was wir bereits wissen
Torreiches Vorbereitungsspiel am Goltenbusch. Schröder und Bech netzen beim 5:5 (5:3) doppelt.

Bommern.. SV Bommern 05 -
Vorwärts Kornharpen 5:5 (5:3)

SVB: Bank; Janek, Kasumi (46. Karczewski), Berghaus (46. Jakobs), Brommer, Queißer, Herbrechter, Müller (62. König), Bech (46. Neemann), Bräuer, Schröder (46. Schumacher).
Torfolge: 0:1 (6.), 1:1 Bräuer (8.), 2:1, 3:1 Bech (14., 19.), 3:2 (26.), 4:2 Schröder (27.), 4:3 (34.), 5:3 Schröder (44.), 5:4 (58.), 5:5 (80.).

Trotz eisiger Temperaturen sahen die Zuschauer einen feurigen SV Bommern im ersten Testspiel des Jahres. Das Team von Coach Semin Salkanovic trennte sich 5:5 (5:3) von Vorwärts Kornharpen. Salkanovic war trotz verspielter Führung zufrieden mit den Seinen.

„Das war eine fußballerisch richtig gute Leistung“, befand der Trainer im Anschluss an die Partie, die die Ruhrstädter sogar fast noch für sich entschieden hätten. Sven Neemann hatte kurz vor Schluss die Entscheidung auf dem Fuß, doch er schob die Murmel freistehend vor Kornharpen-Keeper Fabian Mathiak ganz knapp am Kasten vorbei. Zuvor hatten die Gäste mit den einzigen beiden Treffern nach der Pause die SVB-Führung egalisert.

Die Bommeraner, die ohne den quirligen Spielmacher Michael Kraus und Youngster Marcel Herrmann antraten, hielten die Zügel über weite Strecken der Partie fest in der Hand. Nach dem frühen 0:1 (6.) drehte man so richtig auf. Vor allem Patrick Bräuer und Dennis Bech drückten dem Spiel in Halbzeit eins ihren Stempel auf. Zunächst traf Bräuer nach Vorlage von Bech per Gewaltschuss aus der Distanz zum Ausgleich (8.), bevor dieser die Hausherren mit einem schnellen Doppelpack auf die vermeintliche Siegerstraße brachte (14., 19.). Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Gäste fiel aus abseitsverdächtiger Position (26.).

Die Partie schien allerdings zu keiner Zeit zu kippen, auch weil Rückkehrer Benjamin Schröder zeigte, dass er während seiner halbjährigen Abwesenheit nichts verlernt hatte. Mit seinen beiden Treffern (27., 44.) sorgte er für die 5:3-Halbzeitführung der Salkanovic-Elf. „Sein zweites Tor, war sicherlich das schönste an diesem Tag“, schwärmte Salkanovic von seinem Torjäger. Über gut und gerne sieben Stationen lief der Ball, bevor Flügelflitzer Florian Brommer das Leder Schröder perfekt auf den Kopf servierte.

In Halbzeit zwei wechselten beide Seiten dann nach Belieben, was für einen leichten Bruch im Spiel sorgte. Kornharpen kam letztlich daher doch noch zum Ausgleich, was Salkanovic’ Laune aber nicht trübte.