Rita Bohnet sammelt gleich zwei Silbermedaillen in Lindau

Doppelt auf dem Siegerpodest: Rita Bohnet (li.) bei der DM.
Doppelt auf dem Siegerpodest: Rita Bohnet (li.) bei der DM.
Über satte fünf Tage gingen in Lindau am Bodensee die Internationalen Deutsche Freiwassermeisterschaften der Jugend- und Masterschwimmer über die Bühne.

Lindau..  Über satte fünf Tage gingen in Lindau am Bodensee die Internationalen Deutsche Freiwassermeisterschaften der Jugend- und Masterschwimmer über die Bühne. Die Distanzen reichten hier von 2,5 bis zehn Kilometer. Rita Bohnet vom Triathlon Team TG Witten konnte sich bei zwei Starteinsätzen gleich zwei Medaillen sichern.

2,5 Kilometer zum Auftakt

Zunächst stieg Bohnet, die für den SV Blau-Weiß Bochum schwimmt, bei 18 Grad und welligem See zum kürzesten Wettkampf über 2,5 Kilometer in das Wasser. In den jeweiligen Läufen gingen über 50 Schwimmer und Schwimmerinnen gleichzeitig in die Rennen. Bei ihrem erst zweiten Freiwasserwettkampf nach den Weltmeisterschaften im kanadischen Montreal/Kanada wurde die Masterschwimmerin in der AK 50 Deutsche Vizemeisterin in einer Zeit von 38:12,14 Minuten hinter der amtierenden Weltmeisterin Susanne Reibel-Oberle vom SSV Lahr. Den dritten Platz konnte sich die Frankfurterin Iris Teckentrup sichern. Der Abstand auf Bohnet betrug aber bereits zwei Minuten.

Zwei Tage später ging es dann mit aufgeladenen Akkus über die doppelte Distanz. Der Bodensee hatte sich in den zwei Tagen bereits auf 19,2 Grad erwärmt. Da ein Neoprenanzug bei den Titelkämpfen allerdings verboten ist, blieben die Bedingungen für die Aktiven weiter eher kühl. Auch über die Fünf-Kilometer-Distanz reichte es für die TTWlerin in einer beachtlichen Zeit von 1:19,49 Stunden zur Silbermedaille. Der Sieg ging erneut an Reibe-Oberle, die sich über fünf Minuten Vorsprung erarbeiten konnte. Iris Teckentrup erschwamm sich hier hinter Bohnet das zweite Bronze. So konnte die Wittenerin mit zweimal Edelmetall im Gepäck die Heimreise in die Ruhrstadt antreten.