Rena Siepmann stürmt auf den zweiten Rang

Auf der Radstrecke konnte sich Rena Siepmann in der Spitzengruppe halten. Im abschließenden Lauf drehte das Talent dann noch einmal mächtig auf.
Auf der Radstrecke konnte sich Rena Siepmann in der Spitzengruppe halten. Im abschließenden Lauf drehte das Talent dann noch einmal mächtig auf.
Was wir bereits wissen
Nachwuchs des PV-Triathlon Witten zeigt sich in Forst glänzend aufgelegt. Tim Siepmann kann sich in der Jugend A mit Rang drei einen Platz auf dem Podest sichern.

Forst.. Der Heidesee bei Bruchsal - zwischen Heidelberg und Karlsruhe gelegen - war der Austragungsort für den ersten DTU Jugend-Cup des Jahres. Auf dem Programm standen 750 Meter Schwimmen, 21 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen. Der PV-Triathlon Witten entsendete mehrere Nachwuchstalente und durfte sich gleich über zwei Podestplatz freuen.

76 Starter gingen bei der männlichen Jugend A ins Wasser - darunter die PVler Luca Fröhling, Ben Grabow, Lars Rose und Tim Siepmann. Alle vier Wittener erreichten nach einem guten Schwimmen im Vorderfeld liegend die Wechselzone und wechselten auf das Rennrad. Der Rückstand von Tim Siepmann auf die Spitzengruppe betrug in der zweiten Radgruppe zehn Sekunden - seine bekannt große Laufstärke ließ ihm so noch alle Chancen offen. Ben Grabow nahm das Radrennen nach einem durchwachsenen Wechsel zwischen der zweiten und dritten Gruppe auf, während Lars Rose und Luca Fröhling direkt mit der dritten Radgruppe starteten. Da man sich hinten ungewohnt einig war, sammelte das Duo mit ihren Mitstreitern nach und nach sämtliche Konkurrenten auf, bis sich ein großer Pulk bildete. Aufgrund der engen Leistungsdichte sammelten sich so 47 Athleten gleichzeitig in der zweiten Wechselzone.

Tim Siepmann mit schnellem Wechsel auf die Laufstrecke

Tim Siepmann nahm seine Chance wahr und stürmte an der Spitze einer Vierergruppe auf die Laufstrecke. Ein kleiner Einbruch nach der zweiten von vier Runden ließ den PVler etwas zurückfallen, Per Soenksen und Moritz Horn setzten sich ab und machten den Sieg unter sich aus. Hochspannend blieb aber der Kampf um Platz drei zwischen Siepmann und Paul Weindl, den der Wittener im Schlussspurt für sich entschied. Luca Fröhling kämpfte sich mit Platz acht in die nationale Spitze zurück, Lars Rose und Ben Grabow erreichen mit den Plätzen 19 und 20 einen guten Einstieg in die neue Altersklasse.

Gute Ergebnisse gab es auch für die PV-Frauen in der Klasse der Junioren. Hier schickte der Partnerschaftsverein die Bundesliga-Starterinnen Lina Völker, Katharina Krüger und Katrin Harnischmacher ins Rennen. Nach einem guten Schwimmen ging das PV-Trio mit insgesamt 25 Athletinnen in der ersten Radgruppe mit 30 Sekunden Rückstand auf drei führende Teilnehmerinnen auf die Strecke. Wieder fielen die Entscheidungen auf der abschließenden Laufstrecke: Lina Völker finishte als Sechste, Katharina Krüger wurde Achte, Katrin Harnischmacher rundete das gute Abschneiden des PV-Nachwuchses mit Platz zwölf ab.

Entscheidung in der weiblichen Jugend B fällt auf den letzten Metern

Mit Spannung erwartet wurde dann der Start der weiblichen Jugend B mit Rena Siepmann. Nach einer starken Auftaktdisziplin und einem schnellen Wechsel nahm die Nachwuchshoffnung in der aus 20 Dreikämpferinnen gebildeten ersten Radgruppe die 21 Kilometer unter ihre Reifen. In der zweiten Disziplin blieb der Pulk zusammen, eine große Gruppe machte sich so auf die abschließenden fünf Kilometer. Lange sah es für Siepmann nach Platz drei aus, ehe sie doch noch einmal den Turbo zündete und sich hinter Maria Horn aus Brandenburg mit einem gnadenlosen Finish einen hervorragenden zweiten Platz erkämpfte. Der dritte Platz ging an Sue Schäfer. Aufgrund der guten Leistungen in den Einzelwertungen holte sich der Landesverband NRWTV zudem im Jugendländervergleich der jeweils zwei zeitschnellsten Jungen und Mädchen den ersten Platz vor Baden-Württemberg und dem Saarland.