Reinert gibt die Hoffnung noch nicht auf

Während Patrik Pogledic (blau) mit dem VfB Annen bereits abgestiegen ist, hat der TuS Stockum um Daniel Bittorf (li.) und Christian Berndl (re.) noch eine Minimalchance auf den Klassenerhalt.
Während Patrik Pogledic (blau) mit dem VfB Annen bereits abgestiegen ist, hat der TuS Stockum um Daniel Bittorf (li.) und Christian Berndl (re.) noch eine Minimalchance auf den Klassenerhalt.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Der TuS Stockum muss bei der SpVgg Horsthausen gewinnen, um noch eine Chance auf den Ligaverbleib zu wahren. Abgestiegener VfB Annen empfängt Fortuna Herne.

Witten..  Während für den VfB Annen der Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga vor dem Spiel gegen Fortuna Herne bereits feststeht, wittert der TuS Stockum noch seine Chance. Alles andere als ein Sieg bei der SpVgg Horsthausen bedeutet aber auch für die Stockumer den Fall in die Kreisliga A.


SpVgg Horsthausen - TuS Stockum (So., 15 Uhr). „Durch den Derbysieg gegen Stockum träumen wir wieder ein wenig. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt“, sagt Stockums Trainer Dirk Reinert. Mut machen ihm sowohl die Leistung seiner Mannschaft im Lokalduell gegen den VfB Annen als auch der 1:0-Hinspielsieg gegen Horsthausen. Für Reinert waren es damals die ersten Punkte als Trainer der Stockumer. Nach zuvor sechs Niederlagen in Serie sendete Stockum damit ein wichtiges Lebenszeichen.

Noch viel wichtiger wäre ein Sieg am kommenden Sonntag. „Wenn wir dort eine Leistung wie gegen den VfB Annen abrufen, dann können wir auch in Horsthausen punkten“, sagt Reinert. Dabei könnte seinem Team die aktuelle Form der Gastgeber in die Karten spielen. Die SpVgg ist seit vier Spielen ohne Sieg und verspielte mit dem jüngsten 3:3 bei SW Eppendorf auch die letzte rechnerische Chance, noch auf Relegationsplatz zwei zu springen.


VfB Annen - Fortuna Herne (So., 15 Uhr, Wullenstadion). Die letzte Chance verspielt hat in der letzten Woche auch der VfB Annen 19. Durch die 0:2-Niederlage im Derby beim TuS Stockum ist der Abstieg besiegelt. Nach vier Jahren in Folge stehen nun die beiden vorerst letzten Spiele in der Bezirksliga für den VfB an. Für Thomas Gerner und Denis Vogel – beide wechseln zum Westfalenligisten Mengede 08/20 – ist es das letzte Heimspiel mit dem VfB Annen. Da gilt es, sich noch einmal so gut wie nur möglich zu verkaufen. Das Hinspiel bei Fortuna Herne gewann Annen mit 2:1.