RCW feiert gelungene Generalprobe

Der Nachwuchs des Ruder-Club Witten zeigte sich bei der Kinder-Regatta in Essen-Kettwig in starker Form. Beim Landeswettbewerb in knapp zwei Wochen darf man so wieder auf einige Medaillen hoffen.
Der Nachwuchs des Ruder-Club Witten zeigte sich bei der Kinder-Regatta in Essen-Kettwig in starker Form. Beim Landeswettbewerb in knapp zwei Wochen darf man so wieder auf einige Medaillen hoffen.
Foto: Walter Fischer
Was wir bereits wissen
Wittener Kinder-Team holt in Essen vor dem Landeswettbewerb 16 Siege.

Essen..  Das Kinder-Team des Ruder-Club Witten hat auch den letzten Test vor dem NRW-Landeswettbewerb auf der heimischen Ruhr erfolgreich bestanden. Bei der Regatta in Essen-Kettwig erruderten die heimischen Talente 16 Siege und überzeugten so auf ganzer Linie.

Einen hervorragenden Regattaeinstand feierte Annika Domke, die bei ihrem ersten Regattarennen im Slalom direkt einen Sieg im Mädchen-Einer (Jahrgang 2004) verbuchen konnte. Ebenfalls schnellste Ruderer in ihrem Jahrgang und damit Sieger im Slalom wurden Lisa Büttner (2005), Ben Büttner (2003), Julius Birkenheuer (2002) und Marie Treppke (2001).

Pernack unterstreicht seine Form

Eine überragende Leistung auf Lang- und Normalstrecke zeigte Leichtgewichtsruderer Clemens Pernack. Im Leichtgewichts-Einer (2002) ließ er den Konkurrenten keine Chance und sicherte sich zwei überlegene Siege. Zurzeit ist er landesweit mit Abstand schnellster Ruderer seiner Klasse.

Ebenfalls ungeschlagen ist bisher der Mädchen-Doppelvierer (2001). Unter dem Kommando von Steuermann Tom Reißig zeigten Hanna Dzierma, Marie Treppke, Louise Weinhold und Anna Theiß auch in der Universitätsstadt eine starke Leistung. Auf der 1.000-Meter-Rennstrecke erruderten sie die Siegermedaillen in einem harten Kampf gegen das Boot aus Herdecke. Auch für das Quartett scheint mit Blick auf den Landeswettbewerb eine sehr gute Platzierung möglich.

Marlene Anastase, die im Mädchen-Einer (2002) an den Start ging, konnte nicht ganz an ihre starke Form anknüpfen und musste sich hinter den Ruderinnen aus Meschede und Hamm mit Platz drei begnügen. Wenn beim Landeswettbewerb die Karten noch einmal neu gemischt werden, will sie erneut angreifen. Elena Dahm und Anna Theiß kamen im Leichtgewichts-Doppelzweier hinter Köln und Mülheim auf Rang drei.

Die Jungen des RCW gingen in Kettwig unter anderem im Doppelvierer (2002/2003) an den Start. Levin Remscheid, Jonah Lieske, Julius Birkenheuer, Ben Büttner und Steuermann Finn Pilchner kamen am Ende mit Abstand auf die Boote aus Minden und Essen als drittschnellstes Team ins Ziel. Beim Landeswettbewerb in knapp zwei Wochen werden sie vermutlich in Doppelzweiern und im Einer an den Start gehen. Insgesamt war die Konkurrenz mit 40 Vereinen und 850 Booten in Essen so groß wie noch nie. Nun steht im Training der letzte Feinschliff an.