RC Witten sammelt 21 Siege ein

Einmal mehr in starker Form zeigte sich der Nachwuchs des RC Witten (v.l.n.r.): Clemens Pernack, Jonah Lieske, Levin Remscheid und Ben Büttnerd
Einmal mehr in starker Form zeigte sich der Nachwuchs des RC Witten (v.l.n.r.): Clemens Pernack, Jonah Lieske, Levin Remscheid und Ben Büttnerd
Was wir bereits wissen
Talente der Rot-Sterne überzeugen auf ganzer Linie in Waltrop. Finn Pilchner überragt mit vier Siegen. Landeswettbewerb steht an.

Waltrop..  Für das Kinder-Team des Ruder-Club Witten stand in Waltrop die erste komplette Regatta dieser Saison über alle Disziplinen – Slalom, Lang- und Normalstrecke – auf dem Programm. Das Kräftemessen mit der NRW-Konkurrenz war zugleich bereits der vorletzte Test vor dem Landeswettbewerb auf der heimischen Ruhr. Die Bilanz der Wittener konnte sich einmal mehr sehen lassen. Satte 21 Siege fuhren die Schützlinge der RCW-Trainer Uwe und Kristin von Diecken und Mareen Möller ein.

Erste Regattaerfahrung sammelten in Waltrop Lino Theiß, Melina Möller, Catalina Rodeheger, Lisa Büttner, Clara Pernack (alle Jahrgang 2005) sowie Dana Vitsos und Stella Kok (beide 2004). Vor allem für Clara Pernack und Lisa Büttner war die Premiere im Slalom ein voller Erfolg. Beide sicherten sich eine Siegermedaille.

Erfolgreichster Wittener an diesem Regattawochenende war Finn Pilchner mit insgesamt vier Siegen. Seinen ersten Regattasieg im Einer konnte Julius Birkenheuer feiern. Er gewann seine Abteilung im Jungen-Einer des Jahrgang 2002 auf der 1.000-Meter-Rennstrecke.

Mit Blick auf den Landeswettbewerb war aus Sicht der Trainer vor allem der Auftritt des Mädchen-Doppelvierers (2001) überzeugend. Hanna Dzierma, Marie Treppke, Louise Weinhold und Isabella Kalin bzw. Anna Theiß waren sowohl über die Langstrecke als auch die 1.000 Meter schnellstes Boot. Nach jetzigem Stand hat das Team damit gute Chancen bei der NRW-Meisterschaft.

Große Hoffnung setzt das RCW-Trainerteam auch in Marlene Anastase (2002). Im Mädchen-Einer musste sie sich in Waltrop auf der Langstrecke allerdings deutlich einer Ruderin aus Meschede geschlagen geben. Auf der Normalstrecke kam sie hinter einer Ruderin aus Hamm ins Ziel.

Schwierig wird die Mannschaftsbildung im Jungen-Bereich, denn hier hat der RCW gleich mehrere heiße Eisen im Feuer. Clemens Pernack ist derzeit mit Abstand schnellster Ruderer im Leichtgewichts-Einer (2002). Ben Büttner und Levin Remscheid sind die schnellsten Starter im Leichtgewichts-Doppelzweier (2003). Zudem gelang den drei Wittenern zusammen mit Jonah Lieske auch ein Sieg im Doppelvierer. Hier konnten sie etwas überraschend das starke Boot aus Essen schlagen.

In zwei Wochen findet in Essen die nächste Kinderregatta statt. Dort erhoffen sich die RCW-Trainer weitere Erkenntnisse, um entscheiden zu können, welche Boote beim Landeswettbewerb an den Start geschickt werden. Dort darf man nur in einer Klasse antreten.