Raillon und Föbinger fliegen nach Rio

Jacob Raillon vom Ruder-Club Witten fliegt mit Vereinskamerad Lukas Föbinger zur WM nach Rio.
Jacob Raillon vom Ruder-Club Witten fliegt mit Vereinskamerad Lukas Föbinger zur WM nach Rio.
Foto: Detlev Seyb
Was wir bereits wissen
Duo vom Ruder-Club Witten holt bei den Deutschen Meisterschaften in Köln Gold und qualifiziert sich für die Weltmeisterschaften in Brasilien.

Witten..  Bei den Deutschen Meisterschaften hat es für die Athleten vom Ruder-Club Witten fünf Medaillen geregnet: Drei Mal Gold und zwei Mal Silber brachten die Rot Sterne aus Köln mit an die heimische Ruhr. Jacob Raillon und Lukas Föbinger bestätigten außerdem ihre herausragenden Ergebnisse von vor zwei Wochen in Hamburg – sie fahren damit endgültig und sicher zu den Juniorenweltmeisterschaften nach Rio de Janeiro.

Für Lukas Föbinger gab es in seinem Riemen-Vierer die erhoffte Goldmedaille. Damit hat sich das gesamte Boot für den deutschen WM-Kader qualifiziert, wie es sich das RCW-Talent aus Dortmund erhofft hatte. Im Riemen-Achter kam der 18-Jährige außerdem auf Rang zwei. Ein packendes Rennen auf dem Fühlinger See in Köln lieferte sich Jacob Raillon in seinem Doppel-Vierer. Zwar gelang dem Boot mit dem Wittener als Schlagmann nicht erneut der Sieg über das zweite Deutschlandboot (dies hatte in Hamburg vor drei Wochen noch geklappt), aber auch Rang zwei reichte den Akteuren für die Bestätigung im Nationalkader.

Damit fahren sowohl Raillon als auch Föbinger Anfang August als Teil des Teams Deutschland an die Copacabana. Ein schöner Erfolg für das talentierte Duo aus der Ruhrstadt.

Ein Wahnsinnswochenende liegt außerdem hinter B-Junior und RCW-Nachwuchstalent Simon Schlott: Der junge Blondschopf gewann sowohl seinen leichten Einer als auch den Renngemeinschafts-Vierer. Der Wittener ist zwar noch zu jung für die Weltmeisterschaften, zwei goldene Medaillen dürften ihn aber dennoch hocherfreut in die gerade begonnenen Sommerferien gehen lassen.