„Quälix“ Salkanovic kennt keine Gnade

Herbedes Flügelflitzer Benjamin Homann (li.) ist mit seinem SV Herbedegegen Vorwärts Kornharpen im Einsatz.
Herbedes Flügelflitzer Benjamin Homann (li.) ist mit seinem SV Herbedegegen Vorwärts Kornharpen im Einsatz.
Foto: MARTIN KERSTAN FOTOGRAFIE / FUNK
Was wir bereits wissen
SV Bommern absolviert erst Konditionseinheit am Kaisberg, bevor es zum BV Langendreer 07 geht. SV Herbede empfängt Vorwärts Kornharpen.

Witten..  Trotz frostiger Temperaturen und teils eisigem Wind sind die Kicker der Ruhrstadt am Wochenende wieder im Testspiel-Einsatz. Der Wiederauftakt in den Ligen rückt näher, so dass jedes Vorbereitungsspiel von den Trainern genutzt wird, um den Leistungsstand der eigenen Schützlinge zu messen und auszubauen.

SV Herbede - Vorwärts Kornharpen (So., 14.30 Uhr, Herbeder Sportplatz). Nach nur einer Trainingseinheit schickte das Herbeder Trainerduo um Chefcoach Marco Held und Co-Trainer Guido Silberbach die Seinen gegen den SC Post Altenbochum auf’s künstliche Grün. Mit Erfolg - prompt gewann man mit 4:2 gegen den soliden Bezirksligisten.

Ein Resultat, mit dem Silberbach auch am Sonntag gegen Vorwärts Kornharpen gut leben könnte. „Das sah letzte Woche schon ganz gut aus, daran müssen wir nun anknüpfen“, erklärt er, wissend, dass man mit Kornharpen, die aktuell Tabellenzweiter in der Bezirksliga sind, die Latte schon ein wenig höher gelegt hat.

Dennoch wäre auch eine Niederlage beileibe kein Beinbruch, zumal die Schwarz-Weißen bisher wenig im spielerischen, dafür umso mehr im körperlichen Bereich gearbeitet haben. „Die Jungs haben noch nicht so viel Spaß gehabt“, flachst der Co-Trainer. Am Sonntag gibt’s also ein wenig Abwechslung - wenn auch vermutlich mit schweren Beinen.

TuS Stockum - WSV Bochum (So., 15 Uhr, BSA Stockum). Gleiches dürfte für die Kicker des TuS Stockum gelten, die gegen das A-Liga-Spitzenteam WSV Bochum ‘ran dürfen. „Wir haben hart gearbeitet, jetzt wird es Zeit, dass die Jungs auch endlich ans Spielen kommen“, erklärt TuS Coach Dirk Reinert die Erleichterung im Team, dass nun endlich der erste Test absolviert wird, wenngleich die Aufgabe sicher leichter sein könnte.

Doch mit dem Gegner beschäftigt man sich an der Pferdebachstraße ohnehin nicht. Vielmehr freut sich der Trainer, dass Leistungsbereitschaft und Stimmung im Team zu stimmen scheinen. „Die Entwicklung geht weiter in die richtige Richtung“, so Reinert.

BV Langendreer 07 - SV Bommern 05 (So., 15 Uhr, Am Volkspark). Auch der Coach des SV Bommern, Semin Salkanovic, ist mit den Seinen rundum zufrieden. „Ich bin sowas von begeistert“, freut er sich vor allem darüber, dass die Verletztenmisere überwunden scheint und das Team voll mitzieht. Gegen A-Liga-Kellerkind Langendreer hofft man nun die spielerischen Abläufe unter verschärften Bedingungen weiter verfeinern zu können.

Dazu geht’s am Samstag zunächst an den Herdecker Kaisberg, wo eine knüppelharte Konditionseinheit auf dem Programm steht. „Einige nennen mich schon Quälix“, flachst der Coach und betont, dass er noch keine Absagen erhalten habe.

SpVg. Hagen 11 - VfB Annen (So., 14.30 Uhr, BSA Emst). Ein ganz dickes Brett hat der VfB Annen am Wochenende zu bohren. Das Team von Thomas Gerner ist bei der SpVg. Hagen 11 zu Gast, die aktuell noch ohne Niederlage Tabellenzweiter der Bezirksliga ist. Dem VfB wird alles abverlangt werden.