PVler präsentieren sich in der Volmestadt gut in Form

Hagen..  Der Triathlon in Hagen hat sich beim PV-Triathlon Witten als guter Einstieg in die Saison bewährt. Auch in diesem Jahr gingen wieder zahlreiche Athletinnen und Athleten aus der Ruhrstadt an den Start und erzielten gute Ergebnisse.

Silke Wienforth, stellvertretende Geschäftsführerin des PV, ging über die Kurzdistanz (einen Kilometer Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) an den Start und lief mit 2:55 Stunden als Dritte in der W45 ins Ziel. PV-Trainer Andreas Kapkablieb mit seiner Zeit von 2:46:12 Std. nur der vierte Platz in der M55.

Wienforths Bronzemedaille sollte allerdings nicht der einzige Treppchenplatz bleiben. Bei den B-Schülern kam Jonathan Haag zeitgleich mit Kian Minor vom DJK Südwest Köln in 25:41 Minuten ebenfalls auf Rang drei ins Ziel. Über die Volksdistanz (500 m Schwimmen, 20 km, Radfahren, 5 km Laufen) lief’s sogar noch besser für die Ruhrstädter. Reinhard Böhne-Hasenclever, der seine Saison bereits mit einem zweiten Platz in Iserlohn eröffnete, holte sich in 1:20,22 Stunden dieses Mal den Sieg in der M55. Vereinskameradin Monika Knufinke stand ebenfalls ganz oben auf dem Siegertreppchen und gewann die W70 in 1:39,02 Stunden. Für Ingelore Köster reichte es hier in 1:45,33 Stunden zu Platz zwei und machte den PV-Doppelsieg damit perfekt.

Dritte Plätze gingen zudem an Heike Hasenclever in der W55 (1:31,59 Std.) und Nermin Cartilli (1:33,33 Std.). Dieter Pawallek, zeitgleich mit Heike Hasenclever im Ziel, rundete das gute Abschneiden der PVler mit Platz acht in der M55 ab. Hochzufrieden zeigte man sich auch beim PV-Team in der Oberliga. Pascal Czollmann, Stephan Haag, Till Pastor und Hillard Remmers holten sich den elften Rang.