Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fußball-Westfalenliga

Projekt „Triple-X“ ist am Ziel: Heven steigt in Oberliga auf

28.05.2012 | 21:36 Uhr
Projekt „Triple-X“ ist am Ziel: Heven steigt in Oberliga auf
So sehen Sieger aus: Der TuS Heven steigt dank des 3:0-Erfolges beim 1. FC Kaan-Marienborn in die Oberliga Westfalen auf.

Siegen.   Mit einem 3:0 (0:0)-Erfolg beim 1. FC Kaan-Marienborn schaffte der TuS Heven 09 klare Verhältnisse und sicherte sich einen Spieltag vor Saisonschluss den Aufstieg in die Oberliga.

1. FC Kaan-Marienborn - TuS Heven 09 0:3 (0:0)

TuS: Weusthoff; Krickhahn, Heinrich, Cetinbag, Witt, Kasumi, Golm (83. Hahn), Abou-Saleh (58. Knapp), Kiral (76. Lorenzen), Nour, Nyenhuis.

Schiedsrichter: Christopher Schütter (Werl).

Zuschauer: 140.

Torfolge: 0:1, 0:2 David Nyenhuis (74., 86.), 0:3 Stephen Lorenzen (89.).

Rote Karte: Sebastian Reineck (Kaan-M.), 65. min.; absichtliches Handspiel.

103 Jahre hatte der Verein auf solch einen Moment warten müssen - am Pfingstmontag durfte gefeiert werden: Mit einem 3:0 (0:0)-Erfolg beim 1. FC Kaan-Marienborn schaffte der TuS Heven 09 klare Verhältnisse und sicherte sich einen Spieltag vor Saisonschluss den Aufstieg in die Oberliga. „Das ist einfach unglaublich - mir fehlen da fast ein bisschen die Worte“, meinte Trainer Onur Cinel direkt nach dem Schlusspfiff.

Traumhaftes Frühlingswetter, eine wunderschöne Kulisse rund um den Sportplatz im Breitenbachtal - dieser Tag war einfach wie geschaffen für eine bedeutende sportliche Entscheidung. Einen einzigen Punkt benötigte der TuS Heven noch, um auch rein rechnerisch die letzte Hürde vor dem Oberliga-Aufstieg zu nehmen. „Aber die Mannschaft wollte mehr, wir wollten hier schon einen Sieg einfahren“, betonte der 26-jährige Trainer.

Zwar waren die Hevener in der ersten Hälfte das spielbestimmende Team, doch vor dem gegnerischen Kasten blieb der TuS zunächst blass - lediglich ein Drehschuss von David Nyenhuis (16.) schreckte FC-Keeper Andreas Koch kurz auf. Irgendwie schien man sich fast auf ein Remis geeinigt zu haben, denn vor allem Kaan-Marienborn tat vor dem Wechsel viel zu wenig, brachte nur einen unpräzisen Kopfball (40.) zuwege.

Die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit gehörten dann aber eindeutig den Platzherren. Doch sowohl beim Volleyschuss von Henrik Bleker (61.) als auch beim Versuch von Florian Friedrichs (63.) war Hevens Keeper Marvin Weusthoff einmal mehr reaktionsschnell auf dem Posten. Kurz darauf gab’s einen Elfmeter für Heven, als Sebastian Reineck per Hand auf der Linie einen Kopfball von Adi Witt klärte und dafür die Rote Karte sah - doch den Strafstoß von Mark Heinrich parierte Koch ohne große Mühe (65.).

Jetzt war’s an der Zeit, endlich Klarheit zu schaffen, dachte sich Hevens David Nyenhuis: Nach feinem Pass von Besim Kasumi traf er in der 74. Minute trocken zum lang ersehnten 1:0. Als dann vier Minuten vor dem Abpfiff abermals Nyenhuis zum 2:0 zuschlug (86.), kramten die Ersatzspieler schon mal in heller Vorfreude die Aufstiegs-T-Shirts heraus. Die Krönung besorgte schließlich Stephen Lorenzen mit einem satten Schuss zum 3:0-Endstand (89.).

Was folgte, waren die ersten lautstarken Jubel-Arien unter Siegener Sonne. „Triple-X“ prangte auf den Erfolgs-Leibchen - der dritte Aufstieg in Serie ist für einen vergleichsweise kleinen Club wie den TuS Heven ein schier unglaublicher Erfolg. „Phänomenal, was gerade Onur Cinel mit seinen erst 26 Jahren hier geleistet hat. Aber wir vergessen auch Ex-Trainer Hansi Bruch nicht - auch ihm gebührt ein Anteil an diesem Aufstieg“, so TuS-Vorsitzender Paul Rehwinkel.

Oliver Schinkewitz



Kommentare
Aus dem Ressort
Lux gehen die Spieler aus
Basketball Landesliga
Pünktlich zum Start der Saison hat das Landesliga-Team der SG Ruhrbaskets „die Seuche“: Malte Richter verletzte sich im Spiel gegen Harkortsee und kann noch immer nicht schmerzfrei gehen. Michael Piecha zog sich einen Muskelfaserriss zu, der erst zwei Tage nach dem Spiel diagnostiziert wurde....
Ruhrbaskets setzen auf gute Nachwuchsarbeit
Basketball
Die SG Ruhrbaskets will nach dem Abstieg mit ihrem Herren-Team möglichst schnell wieder zurück in die Oberliga und sich dann dort festsetzen. Genau wie die zweite Herrenmannschaft, die ebenfalls den Aufstieg anstrebt. Eine dritte Herrenmannschaft ist bereits in Planung. Doch woher sollen die Spieler...
Bommern eine Runde weiter, Annen reist nach Linden
Fußball Kreispokal
Nach dem TuS Heven hat mit dem SV Bommern die zweite von acht Wittener Mannschaften die zweite Runde im Fußball-Kreispokal erreicht. Am Donnerstagabend will der VfB Annen die Erfolgsreihe der Wittener Teams in der zweiten Runde fortsetzen.
RCW-Achter findet seine Form zu spät
2. Ruder-Bundesliga
Einen Mittelplatz hatte Henning Sandmann, Trainer des RC Witten-Achters in der 2. Ruder-Bundesliga als Ziel für den Saisonabschluss auf der Hamburger Binnenalster ausgegeben – demnach war Rang sechs ein ordentliches Finale für die insgesamt eher durchwachsene Saison des RCW-Achters, der so in der...
Bochum/Wittener RFC trotz Niederlage zufrieden
Rugby - Regionalliga
BWRFC-Headcoach Adrian Dinca musste seine Mannschaft ausgerechnet vor der schweren Begegnung beim Topteam RT Münster auf wichtigen Positionen umstellen. Mit Liviu Urechescu, Sidar Kilinckaya und Fredrik Antary kamen gleiche drei neue Spieler zu ihrem Einsatz für den Bochum/Witten RFC.
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Wer so viele Stammspieler ersetzen muss, kann in der Bundesliga nicht bestehen.
19%
Ja und nein! Es fehlen viele wichtige Spieler - und das ist schlecht. Trotzdem hat Schalke noch genug Qualität im Kader.
35%
Zu viele Verletzte? Ich kann diese billige Ausrede nicht mehr hören!
46%
2820 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Handball F-Jugend
16. Ruhr-Sprint
Bildgalerie
RC Witten
Handball Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fotostrecke
Top Artikel aus der Rubrik
Weitere Nachrichten aus dem Ressort