Philipp Dahm fährt im Trockenen die Bestzeit

Witten..  Traditionell messen sich die Wittener Ruderer einmal im Jahr nicht mit der Konkurrenz aus anderen Vereinen, sondern den eigenen Clubkameraden, um die schnellsten Ruderer auf dem Ergometer zu ermitteln. Im Bootshaus an der Wetterstraße konnten auch die Zuschauer die Leistungen der Starter parallel auf einer Leinwand mitverfolgen.

Insgesamt beteiligten sich 65 Ruderer - alt und jung, vom Anfänger bis zum Leistungssportler. Je nach Altersklasse und Erfahrungsstand wurden 100, 250, 350 oder 500 Meter gerudert. Die schnellste Zeit auf der 500-Meter-Strecke fuhr Philipp Dahm mit 1:31 Minuten vor Niklas Eichholz und Conrad Luka. Schnellste Juniorin auf dem Ergometer war Barbara Pernack (1:47 min.). Annika Steinau gewann die Wertung der Jahrgänge 2000/01 in 1:49 min.

Auf der 350-Meter-Distanz war Malte Huben nicht zu schlagen, der vor Marcel van Delden und Tim Schütze siegte. Bei den Kindern gewannen Jacob Nickel, Annika Domke, Lino Theiß, Marlene Anastase, Jonah Lieske und Lukas Tewes. Beim Mütter-Cup setzte sich Sabine Domke durch, schnellster Vater war Andreas Remscheid. Bei den Junioren A gewann Jacob Raillon, bei den Seniorinnen siegte Kerstin Kähler. Schnellste Trainerin des RCW war Kristin von Diecken.