Nur Stockum darf weiterträumen

Annens Stürmer Patrik Pogledic (am Ball) kam im Bezirksligaderby kaum gefährlich vor das Stockumer Tor.
Annens Stürmer Patrik Pogledic (am Ball) kam im Bezirksligaderby kaum gefährlich vor das Stockumer Tor.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Reinert-Team schlägt VfB Annen verdient mit 2:0 im Bezirskligaderby. TuS kann Klassenerhalt noch schaffen.

Stockum.. TuS Stockum -
VfB Annen 2:0 (2:0)

TuS: Wagner; Kartal, Berndl (83. Ludwig), Heuer Fernandes, Bourima, Goralski, Boulakhrif, Gronemann (45. Schmitz), Bittorf (83. Ünal), Colak, Demirel.

VfB: J. Böth; Sohlenkamp, Weißberg, Maras (71. Marzinkowski), Hodzic, Vogel (85. Djordic), M. Böth, Mudric (64. Sonntag), Cakovic, Pogledic, Ackermann.

Schiedsrichter: Ilyas Özdemir (Dortmund).

Torfolge: 1:0 Berndl (21.), Bourima (41.).

Nein, eine wirklich prickelnde Derbyatmosphäre wollte im Bezirksligaduell zwischen Stockum und Annen einfach nicht aufkommen. Beide Teams standen vor dem Spielbeginn schon mit einem Bein in der A-Kreisliga - und nun darf einzig noch der TuS Stockum vom Klassenerhalt träumen. Die Mannschaft von Trainer Dirk Reinert revanchierte sich für die Hinspielniederlage und gewann daheim verdient mit 2:0 (2:0).

VfB-Coach Thomas Gerner sah eine „ganz schwache Partie“ zweier Teams, die zurecht im Tabellenkeller stünden. Doch zumindest was die Anzahl der Torchancen angeht, dürften die knapp 120 Zuschauer am Sonntag voll auf ihre Kosten gekommen sein.

Annen erwischte den besseren Start, ohne dabei aber große Gefahr auszustrahlen. Stockum gehörte dagegen die erste Gelegenheit durch Faissal Boulakhrif (10.) - und hatte dann Glück, dass Christian Berndls Freistoß in der 21. Minute durch die Arme von VfB-Keeper Julian Böth rutschte. „Das passiert selbst in der Bundesliga. Aber natürlich war das ein Dämpfer“, machte Thomas Gerner seinem Schlussmann keinen Vorwurf.

Die Hausherren hatten die Begegnung anschließend besser im Griff. Boulakhrif legte den Ball erst neben den Pfosten (34.), aber dann musste Hüseyin Demirel auf der anderen Seite in höchster Not retten, als Daniel Mudric über Stockums Torwart Meikel Wagner gelupft hatte. Nichts wurde also aus dem Ausgleich für Annen, stattdessen konterte der TuS zum 2:0. Musa Colak legte für Yassin Bourima quer, und der brachte den Ball im zweiten Anlauf über die Linie (41.).

Nach dem Seitenwechsel war der VfB unter Zugzwang, leistete sich im Aufbauspiel aber immer wieder unnötige Fehler. Stockum ging mit seinen Kontern ähnlich fahrlässig um, die beste Möglichkeit vergab Colak gleich in der 53. Minute, nachdem er Annens Seid Cakovic das Spielgerät im „Eins-gegen-Eins“ abgeluchst hatte.

Bedanken musste sich der TuS allerdings auch bei Meikel Wagner, der verhinderte, dass Annen noch einmal auf 1:2 herankam. In der 63. Minute scheiterte Dennis Sonntag per Kopf, und auch Denis Vogels Distanzschuss (70.) sowie Ajhan Hodzics Versuch nach einem Eckball (80.) waren eine Sache für Stockums Torwart.

Für die Reinert-Elf geht es nun noch gegen Horsthausen und die SG Wattenscheid 09 II. Für den Klassenerhalt müssen zwei Siege her, während Polizei SV Bochum bei 34 Punkten bleiben muss.