Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Fußball - Landesliga

„Noch drei Endspiele für uns“

01.06.2012 | 18:07 Uhr
Funktionen
„Noch drei Endspiele für uns“
In Sodingen soll der nächste Sieg her: Fehmi Colak vom TuS Stockum.

Stockum. „Wir haben Blut geleckt und wollen jetzt den dritten Platz“, verkündet Thomas Drathen und gibt damit die Linie für die verbleibenden drei Punktspiele des Landesligisten TuS Stockum klar vor. Schon am Sonntag (15 Uhr) beim SV Sodingen wollen sich die „Serientäter“ in Rot und Weiß den nächsten „Dreier“ unter den Nagel reißen - vielleicht patzt ja Rivale SV Zweckel auf ein Neues.

Apropos Zweckel: Durch die überraschend deftige Heimniederlage der Gladbecker gegen den SV Sodingen (0:3) sind die Kicker von der Pferdebachstraße jetzt bis auf einen Zähler herangerutscht an den dritten Platz. „Was die Mannschaft in der zweiten Saisonhälfte geleistet hat, ist jetzt schon aller Ehren wert“, betont Drathen. Nun gelte es, das Sahnehäubchen auf diese Spielzeit zu setzen - das wäre dann der Aufstieg in die Westfalenliga. Die ersten drei Teams gehen direkt hoch, der Vierte darf in die Relegationsrunde.

„Wir müssen aber in Sodingen gehörig aufpassen - die haben in Zweckel schon ein Zeichen gesetzt“, weiß Drathen. Dass es für die Herner (7. Platz) um rein gar nichts mehr geht, macht die Sache für den TuS Stockum nicht einfacher. „Die können befreit aufspielen. Aber wir dürfen uns keine Blöße geben, wenn wir unser Ziel erreichen wollen“, so Drathen. Allerdings wäre gewiss auch Rang vier, den man momentan inne hat, als Erfolg zu werten für die Wittener, die so mittelmäßig in die Saison gestartet waren, zuletzt aber acht Siege aus neun Partien holten.

In Sachen Personal sieht’s eigentlich wieder ganz passabel aus: Für Urlauber Kai Drathen wird Tim Bäcker wieder ins Team zurückkehren - und falls der leicht angeschlagene Maik Gehrmann am Sonntag ausfallen sollte, steht Serkan Kurtboz wieder bereit. „Das sind jetzt noch drei Endspiele für uns - allein diese Chance zu haben, ist doch großartig für uns“, weiß der TuS-Coach, dessen Mannschaft zuletzt gegen Arminia Marten (3:1) dreifach punktete. An den letzten beiden Spieltagen müssen die Stockumer dann noch gegen den SV Höntrop (Gegner der Zweckeler an diesem Sonntag) und beim vom Abstieg bedrohten SC Weitmar 45 (13.) antreten.

Oliver Schinkewitz

Kommentare
Lesen Sie auch
Duell um Platz drei
Fußball - Landesliga
Klarer Fehlstart für Wittener Trio
Fußball - Saisonstart im...
Aus dem Ressort
Pflichtaufgabe für das Brebach-Team
Handball
Jetzt folgen vier undankbare Aufgaben gegen Teams aus der unteren Tabellenregion - da will sich der TuS Bommern keine Blöße geben.
„Nicht künstlich Druck ausüben“
Ringen
Vielleicht gibt’s doch eine Einigung zwischen dem Deutschen Ringer-Bund und den „abtrünnigen“ Erstliga-Vereinen. Dem KSV Witten wäre das nicht...
ETSV peilt ersten Rückrunden-Sieg an
Damenhandball
Bereits am Freitagabend steht für die ETSV-Handballerinnen die Partie bei der SG TuRa Halden-Herbeck an. Winkt endlich der erste Rückrunden-Erfolg?
HSV Herbede heiß auf ersten Auswärtssieg
Handball - Landesliga
Schwartz-Sieben am Samstag bei Mitaufsteiger PSV Recklinghausen II zu Gast. Deutlicher Sieg imHinspiel.
Heinrich hat System längst im Kopf
Fußball
Über dem „Strich“ überwintern die Fußballer des TuS Heven 09 in der Westfalenliga. Keine Frage, dass man am Haldenweg quasi drei Kreuze machen würde,...
Fotos und Videos
FSV erfolgreich
Bildgalerie
Witten Sport
ETSV verliert
Bildgalerie
Witten Sport
Minikicker
Bildgalerie
Witten Sport
Handballderby
Bildgalerie
Witten Sport
article
6720110
„Noch drei Endspiele für uns“
„Noch drei Endspiele für uns“
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/witten/noch-drei-endspiele-fuer-uns-id6720110.html
2012-06-01 18:07
Witten