Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Fußball - Landesliga

„Noch drei Endspiele für uns“

01.06.2012 | 18:07 Uhr
„Noch drei Endspiele für uns“
In Sodingen soll der nächste Sieg her: Fehmi Colak vom TuS Stockum.

Stockum. „Wir haben Blut geleckt und wollen jetzt den dritten Platz“, verkündet Thomas Drathen und gibt damit die Linie für die verbleibenden drei Punktspiele des Landesligisten TuS Stockum klar vor. Schon am Sonntag (15 Uhr) beim SV Sodingen wollen sich die „Serientäter“ in Rot und Weiß den nächsten „Dreier“ unter den Nagel reißen - vielleicht patzt ja Rivale SV Zweckel auf ein Neues.

Apropos Zweckel: Durch die überraschend deftige Heimniederlage der Gladbecker gegen den SV Sodingen (0:3) sind die Kicker von der Pferdebachstraße jetzt bis auf einen Zähler herangerutscht an den dritten Platz. „Was die Mannschaft in der zweiten Saisonhälfte geleistet hat, ist jetzt schon aller Ehren wert“, betont Drathen. Nun gelte es, das Sahnehäubchen auf diese Spielzeit zu setzen - das wäre dann der Aufstieg in die Westfalenliga. Die ersten drei Teams gehen direkt hoch, der Vierte darf in die Relegationsrunde.

„Wir müssen aber in Sodingen gehörig aufpassen - die haben in Zweckel schon ein Zeichen gesetzt“, weiß Drathen. Dass es für die Herner (7. Platz) um rein gar nichts mehr geht, macht die Sache für den TuS Stockum nicht einfacher. „Die können befreit aufspielen. Aber wir dürfen uns keine Blöße geben, wenn wir unser Ziel erreichen wollen“, so Drathen. Allerdings wäre gewiss auch Rang vier, den man momentan inne hat, als Erfolg zu werten für die Wittener, die so mittelmäßig in die Saison gestartet waren, zuletzt aber acht Siege aus neun Partien holten.

In Sachen Personal sieht’s eigentlich wieder ganz passabel aus: Für Urlauber Kai Drathen wird Tim Bäcker wieder ins Team zurückkehren - und falls der leicht angeschlagene Maik Gehrmann am Sonntag ausfallen sollte, steht Serkan Kurtboz wieder bereit. „Das sind jetzt noch drei Endspiele für uns - allein diese Chance zu haben, ist doch großartig für uns“, weiß der TuS-Coach, dessen Mannschaft zuletzt gegen Arminia Marten (3:1) dreifach punktete. An den letzten beiden Spieltagen müssen die Stockumer dann noch gegen den SV Höntrop (Gegner der Zweckeler an diesem Sonntag) und beim vom Abstieg bedrohten SC Weitmar 45 (13.) antreten.

Oliver Schinkewitz

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Duell um Platz drei
Fußball - Landesliga
Klarer Fehlstart für Wittener Trio
Fußball - Saisonstart im...
Aus dem Ressort
Ein Schrebergarten ist keine Option
TuS Heven
Paul Rehwinkel legt heute sein Amt als 1. Vorsitzender des TuS Heven nieder. 30 intensive Amtsjahre liegen hinter ihm. Nachfolger steht noch nicht...
Grünes Licht für neue Strukturen im Verein
TuS Bommern
Mitglieder stimmen geplanten Veränderungen auf der Jahreshauptversammlung zu. Zahlreiche Auszeichnungen für langjährige Vereinstreue.
KSV-Talente sammeln sieben Medaillen
Ringen
Lotta Englich sichert sich beim Internationalen Pfingstturnier des KSV 07 Gersweiler in überlegener Manier den Sieg. Auch Gregor Eigenbrodt kann...
Brüchert-Pastor muss aufgeben
Radsport
Athlet des PVT stellt sich Brevet über 600 Kilometer. Doch der Ausdauersportler schafft es nicht über den Zielstrich.
Gelb-Rote Karte ist Annens Weckruf
Fußball/Bezirksliga
VfB holt gegen SW Eppendorf einen Drei-Tore-Rückstand auf und spielt am Ende noch 4:4-Unentschieden.
Fotos und Videos
Heven verliert
Bildgalerie
Witten Sport
Herbede verliert
Bildgalerie
Witten Sport
Sport- und Spielfest
Bildgalerie
Witten
Handball Landesliga
Bildgalerie
Witten
article
6720110
„Noch drei Endspiele für uns“
„Noch drei Endspiele für uns“
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/witten/noch-drei-endspiele-fuer-uns-id6720110.html
2012-06-01 18:07
Witten