Munteres Torspektakel am Hevener Haldenweg

Heven.. TuS Heven II -
BV Langendreer 07 10:3 (2:2)

Torfolge: 0:1 (6.), 1:1 Engel (10.), 2:1 Foltyn (21.), 2:2 (37.), 3:2 Kayabasi (49.), 4:2 Krawinkel (57.), 5:2 Weber (68.), 6:2 Krawinkel (70.), 6:3 (75.), 7:3 Krawinkel (80.), 8:3 Weber (81.), 9:3 Guca (84.), 10:3 O. Cifci (90.).

Ein Schützenfest feierte die Zweitvertretung des TuS Heven gegen den BV Langendreer 07. Mit einem deutlichen 10:3 (2:2) schoss man die Bochumer vom Platz. Tuna Kayabasi (2), Frederic Krawinkel (2), Thomas Weber (2), Christian Engel, Mike Foltyn, Andre Guca und Orhan Cifci erzielten die Treffer.

Kurios fing es aber schon vor dem Anpfiff an. Da sich Stammkeeper Timo Kessler unter der Woche im Training verletzte, und man für keinen Ersatz sorgen konnte, musste Abwehrspieler Fatih Cifci zwischen die Hevener Pfosten. „Er hat seine Sache aber gut gemacht“, versicherte Hevens Trainer David Ebner. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit drehten die Haldenweg-Kicker im zweiten Durchgang auf und „fegten“ die Gäste aus Bochum vom grünen Geläuf. „Halbzeit eins war eine Katastrophe. Halbzeit zwei eine zum Zurücklehnen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen“, so Ebner. Trotz des hohen Sieges gab es für die Wittener noch einen Wermutstropfen zu verkraften. Mittelfeld-Motor Sinan Sari verletzte sich nach einem rüden Foulspiel schwer. „Wir wissen noch nicht was er hat, aber es sah nicht gut aus. Er hat einen heftigen Tritt gegen das Knie bekommen“, erklärte ein geschockter Ebner.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE