Mit schweren Beinen auf’s Parkett

Robin Butterweck (re.) und der SV Herbede II wollen als Titelverteidiger mindestens ins Halbfinale einziehen.
Robin Butterweck (re.) und der SV Herbede II wollen als Titelverteidiger mindestens ins Halbfinale einziehen.
Foto: FUNKE Foto Services
Wittener Teams stecken mitten in der Vorbereitung. Am Samstag geht’s dennoch bei der Hallenkreismeisterschaft für Reserveteams rund.

Witten..  Mit Titelverteidiger SV Herbede II, dem TuS Heven II und C-Ligist VfB Annen II nehmen am Samstag (ab 10.30 Uhr) wieder drei Wittener Mannschaften an der Hallenkreismeisterschaft für Reserveteams teil. Am Stausee und in Heven kennt man die Halle des Schulzentrums Markstraße bereits, während die VfB-Reserve Premiere feiert.

„Wir wollen vor allem Spaß haben und den Wittener Fußball gut repräsentieren“, erzählt Annens Coach Jörg Kramer. „Vielleicht gelingt es uns ja, die Favoriten ein wenig zu ärgern“, fügt er an. Dazu zählen neben dem BV Langendreer 07 II und Ausrichter Adler Riemke II in der Gruppe B in erster Linie Vorjahresfinalist SV Höntrop II und die „Zweite“ des TuS Heven, die im vergangenen Jahr sang und klanglos als Gruppenletzter nach der Vorrunde ausschied und sich daher nun einiges vorgenommen hat. „Das Halbfinale ist schon das Ziel. Danach gucken wir, was am Ende ‘raus kommt“, sagt TuS-Coach David Ebner, der gleichzeitig aber keinen Hehl daraus macht, dass ihm das Turnier nicht so richtig in den Kram passt. „Wir befinden uns mitten in der Vorbereitung und haben Donnerstag und Freitag zwei schwere Konditionseinheiten absolviert. Die Jungs werden ganz schön schwere Beine haben“, erklärt er.

Am Sonntag wartet dann die nächste Übungseinheit auf die Kicker vom Haldenweg. Die ersten Wochen im neuen Jahr sind also wahrlich kein Zuckerschlecken. Ebner muss dabei aufgrund der dünnen Kaderbreite sehr umsichtig mit seinen Schützlingen umgehen. Verletzungen kann man sich am Haldenweg nicht leisten. Das ist auch der Grund, warum der Coach nun wieder die Schuhe schnüren wird. „Es müssen zwar noch zehn Kilo runter, aber wenn Not am Mann ist bin ich da“, gibt sich Ebner kämpferisch.

Auch den Kickern der Herbeder Reserve wird am Samstag wohl noch der Trainingsauftakt in den Knochen stecken, wenn es in der Gruppe A gegen Hedefspor Hattingen II, BW Weitmar 09 II, Phönix Bochum II und die aus der Liga bestens bekannte Reserve vom SC Weitmar 45 geht. Die Marschrichtung als amtierender Kreismeister ist aber klar. „Wir wollen mindestens unter die ersten Vier“, erklärt Trainer Mirko Rast, der im Vergleich zum Sparkassen Hallencup am vergangenen Wochenende eine fast gänzlich andere Truppe auf’s Parkett schicken wird.