Mit Geschick durch den Stangenwald

Die Wildwasser-Kanuten übernehmen wieder die Herrschaft über den Mühlengraben.
Die Wildwasser-Kanuten übernehmen wieder die Herrschaft über den Mühlengraben.
Foto: Fischer / WAZ FotoPool

Witten..  Der spektakuläre Wildwasser-Wettbewerb hat in der Ruhrstadt eine lange Tradition. Am heutigen Samstag (ab 13 Uhr) werden wieder die geschickten Paddelkünstler zwischen den einzelnen Toren auf der Strecke am Mühlengraben ihr Können zeigen, wenn dort die mittlerweile 37. Kanuslalom-Regatta ausgetragen wird.

Bei der Vorbereitung des beliebten Events hatten die zahlreichen fleißigen Helfer in den vergangenen Tagen alle Hände voll zu tun. Die Mitglieder der einmal mehr gastgebenden Wittener KG sowie des Kanu-Klubs Zugvogel aus Essen packten allesamt kräftig mit an, um das aufwändige Drumherum für die Veranstaltung auf den Weg zu bringen. Die Wiese nahe der altbewährten, für die Aktiven durchaus anspruchsvollen Regattastrecke ist gemäht, die Böschung freigeschnitten - jetzt können die Wildwasser-Kanuten kommen. Auch die zahlreichen Torstangen sind inzwischen aufgehängt, um eine attraktive und schwierige Strecke zu gestalten.

Bei der Wittener Kanuslalum-Regatta werden Teilnehmer aus insgesamt acht verschiedenen Vereinen erwartet. Gemeldet für die Rennen, die am heutigen Samstag gegen 13 Uhr beginnen, sind vorab rund 80 Starter. Vom Kanu-Klub Zugvogel gehen dabei Jonas Büchner, Heike Kaupenjohann, Bastian Küster, und Miro Kaupenjohann an den Start. Von der Wittener KG indes schickt sich in diesem Jahr ausnahmsweise niemand an, es mit dem kniffligen Parcours durch den Stangenwald am Mühlengraben aufzunehmen. Aufgrund eines umfangreichen Umbruchs im Verein steht den Ruhrstädtern derzeit nur eine Schülergruppe zur Verfügung, für die die schwierige Strecke noch eine Spur zu anspruchsvoll sein dürfte.

Siegerehrung um 17 Uhr

Das Training, um die Wittener Slalomstrecke näher kennenzulernen, ist am Samstag zwischen 10 und 12 Uhr angesetzt. Der straffe Zeitplan beginnt dabei schon früh mit der Startnummernausgabe an die Teilnehmer um 9.30 Uhr. Ab 11 Uhr erfolgt dann die Mannschaftsführerbesprechung, ehe ab 13 Uhr die Rennen starten. Die Siegerehrung findet nachmittags gegen 17 Uhr statt. Die Wittener Kanuslalom-Gemeinschaft und der Kanu-Klub Zugvogel sind zuversichtlich, dass auch die 37. Auflage dieses hochinteressanten Wettbewerbs wieder zahlreiche Zuschauer entlang der Strecke verfolgen werden.