Lux-Fünf macht Spiel unnötig spannend und festigt Rang vier

Hagen.. TSV Hagen II -
SG Ruhrbaskets 64:73

RuBa: Grasshoff, Herzen, Fuchs (6), Rath (26), Richter (2), Warkentin (9), Piecha (16), Barcik (14), Braun.

Knapper als vermutet wurde die Landesligapartie zwischen dem TSV Hagen II und der SG Ruhrbaskets. Letztere wurden der Favoritenrolle gerecht und siegten mit 73:64 (39:35).

Lediglich das erste Viertel gaben die Wittener ab (17:21), so richtig wach waren sie zu Beginn der Partie nicht. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden die Ruhrbaskets immer stärker. Angetrieben von einem überragenden Dennis Rath, der mit 26 Zählern zum Topscorer avancierte, wurde aus dem Rückstand schnell ein beruhigender Vorsprung, der bis Mitte des vierten Viertels Bestand hatte. Doch was wären die Ruhrstädter ohne ihren immer wiederkehrenden Schlendrian. Denn die akut abstiegsbedrohten Volmestädter kamen Mitte des vierten Viertels noch einmal zum Ausgleich. „Da haben wir dann wieder angezogen, gefährdet war der Sieg nicht“, so SG-Trainer Domink Lux. Für seine Fünf bedeutet dies Rang vier in der Tabelle, Platz drei liegt jedoch in weiter Ferne.