Lux-Fünf beansprucht Tabellenplatz drei

Witten..  Zwei schwierige Partien warten auf die Korbjäger der SG Ruhrbaskets. Sowohl Herren-, als auch Damenteam treffen auf ihre direkten Verfolger.

BG Harkortsee - SG Ruhrbaskets/Herren (Sa., 20 Uhr, Karl-Adam-Sph.). Zwar stehen die Ruhrbaskets auf dem fünften, die BG Harkortsee „nur“ auf dem siebten Tabellenplatz, doch entspannt ließt sich das Tableau aus Wittener Sicht nicht. Denn die Gastgeber haben nur zwei Punkte Rückstand auf die SG. „Das wird sicherlich nicht einfach“, erklärt RuBa-Coach Dominik Lux, der gerne an das Hinspiel in der Viehmarkthalle zurückdenkt, wo man zum Liga-Auftakt deutlich gegen die BG gewann. „Daran müssen wir uns erinnern und am Samstag einen Sieg einfahren“, sagt Lux und ergänzt, dass man mindestens Platz drei halten wolle. Dazu sollte die SG, die auf Artur Herzen und voraussichtlich auf Maik Preus verzichten muss, am besten siegen.

LippeBaskets Werne - SG Ruhrbaskets/Damen (Sa., 15 Uhr, Konrad-Adenauer-Schule). Auch die Korbjägerinnen der Spielgemeinschaft schielen auf einen Erfolg gegen die LippeBaskets Werne, wenngleich Coach Kristian Janßen zur Vorsicht mahnt: „Wir dürfen Werne auf keinen Fall unterschätzen.“ Die Gastgeberinnen haben zwar ganze sechs Zähler Rückstand auf die Janßen-Fünf, doch schon im Hinspiel (59:55) setzte sich die SG nur ganz knapp durch. „Das ist ein junges, schnelles Team“, erinnert sich der RuBa-Coach, der die Ausfälle von Steffi Hölters und Jessica Knappmann zu beklagen hat.