Loredana Golon feiert Ring-Debüt

Wer auf ansehnlichen Boxsport steht, der kann sich am Sonntag das Pokalturnier in der Husemann-Sporthalle anschauen. Auch Gastgeber Wittener BS 23 schickt Kämpfer in den Ring.
Wer auf ansehnlichen Boxsport steht, der kann sich am Sonntag das Pokalturnier in der Husemann-Sporthalle anschauen. Auch Gastgeber Wittener BS 23 schickt Kämpfer in den Ring.
Foto: WAZ-FotoPool

Witten.. Ring frei für die nächste Runde des Pokalwettbewerbs der Boxer im Bezirk Arnsberg: Am Sonntag, 21. Juni (ab 15.30 Uhr), fliegen in der Fritz-Husemann-Sporthalle wieder die Fäuste. Ausrichter ist dort in bewährter Form wieder der Wittener BS 23, der auch einige seiner eigenen Aktiven in das Ringgeviert schicken wird.

Für diesen Tag haben sich die Wittener Boxer um Trainer Michael Dieker eine ganze Menge vorgenommen. Insgesamt sieben Kämpfer sollen für den WBS 23 in den Ring steigen. „Wir haben in den vergangenen Jahren schon eine kleine Durststrecke durchlebt, was die Anzahl unserer Aktiven angeht. Nun aber sind wir langsam dabei wieder eine gute Nachwuchsstaffel aufzubauen“, weiß der erfahrene Coach des WBS 23 zu berichten.

Aline Stecher beendet Ringpause

Stolz ist man beim gastgebenden Wittener Club vor allem auch auf die gestiegene Anzahl der weiblichen Aktiven, die das Duell Faust gegen Faust nicht scheuen. So schicken die Wittener Boxer am Sonntag in der Ruhrstadt gleich mehrere Kämpferinnen in den Ring. Mit Loredana Golon soll die Tochter des ehemaligen aktiven Boxers und jetzigen Co-Trainers Ingo Golon zu ihrem ersten Kampf die Handschuhe überziehen. Die junge Wittener Kämpferin hat im Training gute Leistungen und viel Ehrgeiz gezeigt, so dass man auf ihr Ring-Debüt sicher gespannt sein darf.

Mit Aline Stecher wird sich auch eine weitere, mittlerweile schon bekannte Wittener Boxerin dem Publikum zeigen. In der Klasse bis 51 Kilogramm will sie vor heimischem Publikum ihr Können nach kurzer Ringpause erneut unter Beweis stellen. Auch Alexandra Lietz möchte in der Klasse bis 62 kg die Wittener Fans begeistern. Die junge Boxerin hat einige ihrer bisherigen Kämpfe vorzeitig gewonnen, so dass man auf eine spektakuläre Vorstellung hoffen darf.

Weiterhin schickt der WBS 23 vier Kämpfer in der Männer-Klasse in den Ring. Mit Alihan Turgut können sich die Wittener Zuschauer auf einen technisch versierten Kämpfer freuen. Ebenfalls auf technisch hohem Niveau boxt Aramais Tsoryan, der erstmals für den Wittener Box-Sport antritt, aber schon über Ringerfahrung verfügt.

Mit Georgi Glunchadze (-81 kg) und Alexander Smirnov (-87 kg) steigen zwei „schwere Jungs“ in den Ring, die beide schon ihr Können unter Beweis gestellt haben. Die Box-Freunde dürfen sich hier auf spannende Gefechte freuen, da beide sehr schlagstark sind.