Lehrgeld gezahlt

Die SG Hagen/Witten (hier in der Defensive/M.) unterlag den Herner Favoriten deutlich.
Die SG Hagen/Witten (hier in der Defensive/M.) unterlag den Herner Favoriten deutlich.
Foto: Fotopool / Bernd Böhmer
Was wir bereits wissen
Zum Auftakt der Saison kassierte die Spielgemeinschaft Hagen/Witten gegen die Herne Lizards eine deftige 3:21-Niederlage.

Witten.. SG Hagen/Witten -
Herne Lizards 3:21

Den Start in die neue Saison - in einer neuen Liga - hatte sich die Jugend-Spielgemeinschaft Hagen Chipmunks/Witten Kaker Lakers gewiss anders vorgestellt. Letztlich setzte es eine deutliche 3:21-Niederlage gegen einen starken Gegner.

Über vier Spielabschnitte (Innings) konnte die Defensive der Spielgemeinschaft noch mithalten, ehe der dünne Kader die nur mit neun Spielern angetretenen Gastgeber einholte. In den ersten Innings taten sich die favorisierten Herner (immerhin Vorjahres-Meister der Jugendliga) relativ schwer. Nach zwei kleineren Fehlern der Gastgeber punkteten die Lizards, brachten ihre ersten drei Punkte ins Ziel.

Zu Beginn des dritten Innings verletzte sich der Catcher der Spielgemeinschaft, so dass man zu einer Umstellung gezwungen war. Der Ersatzmann machte seine Sache gut, konnte die zwischenzeitliche 7:0-Führung der Herner aber nicht verhindern. Hin und wieder glückte auch den Gastgebern ein Treffer - doch ins Ziel brachte man seine Läufer zunächst nicht. Erst im fünften Inning gab’s dann endlich die erlösenden ersten Zähler. Gleich drei „Runs“ erlief die Spielgemeinschaft Witten/Hagen - letztlich aber war das nur Ergebniskosmetik.

Am Ende hatten die SG-Akteure weiteres Pech, weil sich auch der nächste Catcher verletzte und der Pitcher nicht mehr so treffsicher war. Alleine im letzten Durchgang erliefen die Lizards zehn Punkte.