Laufen, schwimmen – und ganz viel Technik

Haltern am See..  Das Jugendtrainingslager des Nordrhein-Westfälischen Triathlonverbandes (NRWTV) war ein voller Erfolg für die Talente aus beiden Wittener Vereinen.

Knapp 50 Gleichgesinnte plus Betreuer machten es sich in einer Halterner Jugendherberge gemütlich. Früh morgens wurde mit einem Lauf in den Tag gestartet, direkt danach ging es zum Frühstück, um dann nach einer angemessenen Pause entweder zur Schwimmeinheit oder zum Athletik-Training überzugehen. Die Youngster wurden in vier Gruppen aufgeteilt, je nach Alter oder auch Leistungsstärke. Da alle Jugendlichen im Nachwuchscup starten, wurde darauf geachtet, dass sie in ihren Gruppen gefordert, aber nicht überfordert wurden. Schwerpunkt des Trainingslagers war vor allem die Kontrolle und das Ausbauen der Technik. Beim Schwimmen verlief es ähnlich - viel Technik und vor allem Dinge, die im Wettkampf vorkommen. Unter anderem enge Starts mit vielen Athleten auf einmal, damit die Kinder in dieser wichtigen Phase ihre Berührungsängste verlieren. Das Wasserballkraulen wurde ins Programm aufgenommen, da ein Wettkampf im Offenwasser stattfindet und gelernt werden sollte, die Orientierung zu behalten.

Unterkunft und Verpflegung waren sehr gut - es gab viele positive Rückmeldungen. Am letzten Tag wurde quasi als Bonbon die Wettkampfstrecke für das kommende Wettkampf-Wochenende in Hullern abgefahren. An wichtigen Stellen wurde angehalten und erklärt, worauf man zu achten habe.