Laufeinsteiger starten am Kemnader See voll durch

Mülheim/Ruhr..  In nur sechs Monaten wollten die Laufmentoren des PV-Triathlon Witten, Peter Krawczyk, Brigitte Meinshausen und Claus-Peter Heese, die Ausdauer der Teilnehmer ihres Anfängerkurses von null auf zehn Kilometer steigern - mit Erfolg, erstmals umrundete die Gruppe den Kemnader See im Lauftempo.

Die drei PV-ler hatten alles dafür getan, ihre Schützlingen zusammen mit anderen Läufern aus der Laufgruppe einen gebührenden Empfang zu bereiten. Neben einem kleinen Büffet und einer Urkunde gab’s sogar ein Feuerwerk für die Lauf-Neulinge, die sichtlich beeindruckt waren. „Besten Dank für die super Organisation - Wahnsinn“, war Sunita Saxena fast sprachlos. PVT-Mentorin Brigitte Meinshausen stellte derweil schon das nächste Büffet für ihre Gruppe in Aussicht. „Wenn wir beim Halbmarathon in Venlo Ende März 2016 im Ziel sind“, sagte sie augenzwinkernd, dass das zwar utopisch sei, doch das ursprüngliche Ziel, die Teilnehmer in nur einem halben Jahr fit für eine See-Runde zu machen, am Anfang nicht weniger herausfordernd gewesen ist.

Um die Motivation der Einsteiger scheint man sich ohnehin keine Gedanken machen zu müssen. Denn nur einige Tage nach der Erstumrundung des Stausees absolvierte man zusammen mit gestandenen Vereinsmitgliedern den ersten Volkslauf über fünf Kilometer. Nach 1500 Metern stetig ansteigender Strecke, die dafür im Gegenzug auf den letzten zwei Kilometern wieder bergab Richtung Ziel führte, liefen alle freudestrahlend ins Ziel.

Stolz ließen sich Jörg Baer, Christian Budde, Elaine Drese-Hollstein, Karin Gottwald, Dominik Röding, Carina und Sabine Weite sowie Uwe Wiedersprecher die Finishermedaille umhängen - die Vorbereitung auf den Halbmarathon in den Niederlanden kann also beginnen.