KSV-Talente sammeln neun Medaillen

Mit einem eindrucksvollen Aufgebot war die Jugend des KSV Witten zu einem internationalen Turnier über die Grenze nach Utrecht gereist.
Mit einem eindrucksvollen Aufgebot war die Jugend des KSV Witten zu einem internationalen Turnier über die Grenze nach Utrecht gereist.
Was wir bereits wissen
Starker Auftritt des Wittener Nachwuchses bei internationaler Veranstaltung in den Niederlanden. Vor allem Viviane Herda und Alexander Boric können überzeugen.

Utrecht (NL)..  Während in der heimischen Ostermannhalle das Training ferienbedingt ruht, nutzten 16 der Jugendringer des KSV Witten 07 die Feiertage für einen Internationalen Auftritt. Wie in den Vorjahren nahmen sie erfolgreich am Greco-Osterturnier des niederländischen Vereins De Halter Utrecht teil. So konnte man Medaillen am Fließband mit nach Hause bringen.

Über 500 jugendliche Ringerinnen und Ringer aus 21 Nationen, verteilt auf 73 Mannschaften - dabei Verbands-, Stützpunkt- und Auswahlteams - machten die Veranstaltung im Nachbarland auch in diesem Jahr wieder zu etwas ganz Besonderem. Die Starter kamen dabei neben den USA und Tadschikistan aus ganz Europa. „Mirko und ich sind hier selbst viele Jahre an den Start gegangen und konnten das Turnier mehrmals gewinnen. Das ist schon verrückt“, so KSV-Jugendtrainerin Yvonne Englich.

Gleich neun Medaillen gewannen die jungen Akteure aus der Ruhrstadt. Mit Viviane Herda (59 kg) in der weiblichen Jugend, die im Freistil rang, zwischen 17 und 20 Jahren und Alexander Boric (47 kg) bei den männlichen Jugendlichen zwischen acht und elf Jahren stellte man zwei Goldmedaillengewinner. Zweite Ränge erzielten Dana Boric (8-12 Jahre, 42 kg), Dilara Bayrak (13-16 Jahre, 60 kg), Idris Ibaev (15-17 Jahre, 54 kg) und Noah Englich (12-14 Jahre, 32 kg). Bronze gab es bei den 18- bis 20-Jährigen für Fahim Nasari (66 kg) und Simeon Stankovic (96 kg) sowie eine Altersklasse tiefer für Julian Zimmermann (15-17 Jahre, 100 kg).

Weit vorne in der Teamwertung

Erfreulich war für den Jugendvorstand des Traditionsvereins zudem vor allem der fünfte Platz für den KSV in der Mannschaftswertung, und das sowohl in der Jungen-Konkurrenz als auch im Gesamtresultat. Dazu trugen auch die weiteren Platzierungen der Wittener Talente mit ihren Punkten bei: Diyar-Murat Dündar (9., 18-20 Jahre, 74 kg), Arthur Szczesny (8., 15-17 Jahre, 46 kg), Bahtiyar Dündar (17., 15-17 Jahre, 58 kg), Radoslaw Szczesny (4., 12-14 Jahre, 32 kg), Andreas Zenger (11., 12-14 Jahre, 35 kg), Justus Eigenbrodt (5., 8-11 Jahre, 26 kg) und Gregor Eigenbrodt (20., 8-11 Jahre, 32 kg) waren wichtige Faktoren für den Mannschaftserfolg. Vor den Wittenern konnten sich nur Auswahl-Teams platzieren, die zudem deutlich mehr Starter auf die sechs Matten der Sporthalle Helsdingen in Vianen brachten. So konnte man sich mit einem weiteren guten Ergebnis auf die Heimreise nach Witten machen. Das Trainerteam um Atilla Bayrak, Klaus Eigenbrodt sowie Yvonne und Mirko Englich durfte mit den Leistungen mehr als zufrieden sein.