Juretzko im Halbfinale

Witten..  Der SV Germania Weingarten und der ASV Mainz 88 haben unter Beteiligung ehemaliger Ringer des KSV Witten 07 den Einzug ins Halbfinale in der Endrunde der Ringer-Bundesliga geschafft. In den Kämpfen am 17./24. Januar trifft Mainz auf den Titelverteidiger ASV Nendingen, Weingarten muss gegen den KSV Köllerbach ran.

Nach dem 12:7-Erfolg im Hinkampf genügte Germania Weingarten bei RWG Mömbris-Königshofen eine 6:7-Niederlage. Dabei zog der Ex-Wittener Adam Juretzko (75 G) wie schon in der Vorwoche gegen den Schweden Robert Rosengren nach Punkten den Kürzeren. In Summe genügte dem Vorjahresfinale aber das fünf Punkte-Polster aus dem Hinkampf. Nun treffen Juretzko und Co. auf den KSV Köllerbach. Die Saarländer gewannen auch den zweiten Vergleich mit dem KSV Aalen 05. Dem 18:5 in der Vorwoche ließ man ein 19:12 vor heimischer Kulisse folgen. Bei Aalen kassierte Ex-KSV-Ringer Ibro Cakovic (75 F) eine klare Pleite gegen Andrij Shyyka.

Auf den ehemaligen Wittener Wladimir Remel wartet im Halbfinale eine schwere Aufgabe gegen Mei-ster ASV Nendingen, der den Luckenwalder SC zweimal klar abservierte. Remel (98 F) siegte mit Mainz 14:10 beim TuS Adelhausen, verlor dabei aber seinen Kampf.