In Rüdinghausen bewegt sich wieder etwas

Timo Schulz (r.) und SV Bommern II stehen in der Kreisliga B vor einer neuen Herausforderung.
Timo Schulz (r.) und SV Bommern II stehen in der Kreisliga B vor einer neuen Herausforderung.
Foto: Oliver Schinkewitz
Was wir bereits wissen
TuRa stellt sich neu auf und peilt mittelfristig die Rückkehr in die Kreisliga A an. Jan Kastel neuer Trainer. SV Bommerns Reserve peilt den Klassenerhalt an.

Witten.. Im dritten Teil der Vorschau auf die Fußball-Kreisliga B stehen ein ehemaliger Westfalenligist sowie ein Aufsteiger im Fokus. Bei TuRa Rüdinghausen weht sowohl an der Seitenlinie als auch in der sportlichen Leitung ein neuer Wind. Für die Reserve vom SV Bommern 05 geht es nach dem Aufstieg zunächst einzig und alleine um den Klassenerhalt.

TuRa Rüdinghausen

Uli Sieweke ist zu seinem Heimatverein zurückgekehrt. Allerdings nicht auf die Trainerbank. Sieweke, der TuRa einst als Trainer in die Westfalenliga geführt hat, hat gemeinsam mit Stefan Lohrmann die sportliche Leitung an der Brunebecker Straße übernommen. Gemeinsam will das Duo wieder für bessere Zeiten im „Mellmausland“ sorgen. „Wir wollen im Umfeld etwas bewegen und TuRa wieder auf gesunde Beine stellen“, sagt Sieweke, der gleich ergänzt: „Wir wissen, dass wir dazu Zeit benötigen.“

Für eine erfolgreichere sportliche Zukunft hat man bereits einige Hebel in Bewegung gesetzt. Jan Kastel ersetzt Stefan Lohrmann als Trainer und bringt vom TuS Stockum unter anderem Co-Trainer Nickolas Schmitz, Kevin Mohar und Andree Jungk mit. Sie alle feierten vor wenigen Wochen noch den Aufstieg in die Kreisliga A mit der Stockumer Reserve. Kastel und Co. wissen also, wie es geht.

Bei TuRa will man in der kommenden Spielzeit vom Aufstieg aber noch nichts wissen. „Mittelfristig ist das unser Ziel. Jetzt müssen wir aber erst einmal sehen, dass die Mannschaft zusammen passt“, sagt Sieweke, der neben den Stockumern noch ein paar weitere Neuzugänge ankündigt. Und so viel traut Sieweke dem neuen Team dann doch zu: „Fußballerisch werden wir auf jeden Fall besser sein als im letzten Jahr.“

Am kommenden Samstag (13 Uhr) bittet Jan Kastel seine neue Mannschaft zum Trainingsauftakt. Dann will TuRa Rüdinghausen in eine erfolgreichere Zukunft starten. Beim früheren Westfalenligisten wird wieder etwas bewegt.

SV Bommern 05 II

Ganz andere Ziele hegt der SV Bommern 05 II. Erst über den Umweg Relegation schaffte die Mannschaft vom Goltenbusch den Aufstieg in die Kreisliga B – und das auch nur als Nachrücker. Der Freude tat das allerdings keinen Abbruch. Trainer Lars Nitsche weiß jedoch, was seine Jungs nun erwartet: „Wir werden es relativ schwer haben und sind Anwärter auf einen Abstiegsplatz.“

Abgänge hat die SVB-Reserve keine zu verzeichnen. Auf der anderen Seite steht allerdings auch nur ein Neuzugang: Torhüter Tim Bockau kommt von den SF Schnee. Im Laufe der Saison könnten aber vermehrt Spieler zum Team stoßen, die heute, wenn Nitsche die Vorbereitungszeit einläutet, noch mit der ersten Mannschaft trainieren. Genau dafür soll die Reserve da sein. „Ich kenne das aus meiner Zeit nur so, dass junge Spieler über die zweite Mannschaft an die erste Mannschaft herangeführt werden sollen“, sagt Lars Nitsche zur Rolle seines Teams. Die SVB-Reserve soll wieder ein vernünftiger Unterbau werden.

„Wir freuen uns auf die neue Saison. Die Liga ist für uns unbekannt“, so der Trainer. Und es gibt deutlich weniger spielfreie Tage als in der Kreisliga C.