HSV kann drei Neuzugänge vermelden

Trägt in der nächsten Saison das Trikot des HSV: Gregor Grajcar vom TuS Bommern.
Trägt in der nächsten Saison das Trikot des HSV: Gregor Grajcar vom TuS Bommern.
Foto: Fischer / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die aktuelle Spielzeit der Landesliga-Handballer des HSV Herbede ist gerade erst beendet, da richten sich die Augen der Verantwortlichen schon auf die nächste Saison.

Herbede.. Die aktuelle Spielzeit der Landesliga-Handballer des HSV Herbede ist gerade erst beendet, da richten sich die Augen der Verantwortlichen schon auf die nächste Saison. Drei Neuzugänge kann Markus Isemann, Sportlicher Leiter der Wittener, bisher bereits verkünden. Einen vierten Spieler hat man ebenfalls schon an der Angel.

Die Wittener haben als Aufsteiger eine schwierige Saison hinter sich. Immer wieder musste Trainer Ulrich Schwartz auf zahlreiche Leistungsträger verzichten. In Bestbesetzung ging man so fast nie auf das Spielfeld. Dennoch konnte man sich auf Rang acht ziemlich souverän den Klassenerhalt sichern. Aus dem aktuellen Kader steht nur Torhüter Michael Trippe als Abgang fest. Schon seit längerem ist bekannt, dass Gregor Grajcar vom Lokalrivalen TuS Bommern zum HSV wechselt.

Zusätzlich heuern Nils Sichtermann und Steffen Ehrhardt (beide HSG Herdecke/Ende) bei den Wittenern an. Sichtermann soll als großgewachsener Linkshänder im Rückraum für mehr Variabilität sorgen, Ehrhardt kann auf der Mitte und Halblinks spielen. Mit einem vierten Akteur ist man sich bereits einig, hier konnte Isemann aber noch keinen Vollzug melden. „Wir sollten so ganz gut aufgestellt sein. Neben den Neuzugängen werden wir versuchen, einige Spieler aus den eigenen Reihen in der Erstvertretung zu etablieren“, blickt der sportlicher Leiter durchaus positiv in die Zukunft.