Hoffmeister schon wieder besser in Form

Witten..  Regionalliga-Premiere für Meike Hoffmeister im Dress des PV-Triathlon Witten. Zusammen mit Elke Gerlach und Nora Hansel ging Hoffmeister in Kamen an den Start und lief nur eine Woche nach der Deutschen Meisterschaft im Kraichgau als 21. über die Ziellinie.

Zwar fehlte ihr aufgrund des bei der DM absolvierten halben Ironmans noch ein wenig die Spritzigkeit, doch den Spaß hatte die PVlerin schon wieder gefunden. Vor Wochenfrist wollte Hoffmeister auf der Laufstrecke nämlich fast schon hinschmeißen. „Die Unterschenkel machten zu, ich hatte mir überlegt, jetzt kann ich wandern oder aufhören“, erklärte sie. Letztlich machte sie weiter, blieb als 29. aber deutlich unter ihren Möglichkeiten.

In Kamen lief’s da schon besser. Hoffmeister stieg mit einer mittelprächtigen Schwimmzeit von 20:26 Minuten zwar hinter ihrer Vereinskameradin Elke Gerlach (16:10 min.) aus dem Wasser, machte ihren Rückstand auf dem Rad jedoch wieder wett und schloss fast zu Gerlach auf. Auf der Laufstrecke zog sie dann in starker Manier an Gerlach und zahlreichen Konkurrentinnen vorbei. Mit einer Gesamtzeit von 2:24:13 Stunden kam Hoffmeister letztlich auf Rang 21 liegend ins Ziel. Elke Gerlach finishte als 28. (2:27:00 Std.) und Paratriathletin Nora Hansel als 60. (2:53:57 Std.). Beide legten ihre Platzziffern allerdings zusammen, so dass am Ende Rang elf in der Regionalliga-Wertung heraussprang. PVler Andreas Portmann (M45) wurde über die Kurzdistanz in 2:39:36 Std. Zwölfter.