Höhenflug der Herbeder Hallenkönige

Jubel beim SV Herbede: Die Zweitvertretung holte den Titel erneut, die „Dritte“ belegte Rang zwei.
Jubel beim SV Herbede: Die Zweitvertretung holte den Titel erneut, die „Dritte“ belegte Rang zwei.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Ein Novum im Wittener Fußball: Im Reservecup setzte sich die Zweitvertretung des SV Herbede gegen die eigene „Dritte“ mit 4:1 durch.

Witten.. Der Sparkassen-Hallen-Cup für Reservemannschaften hat in diesem Jahr für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt. In sportlicher Hinsicht ist der SV Herbede der Hauptverantwortliche dafür. Der Klub von der Kemnade dominierte in der Husemannhalle, zog mit zwei Mannschaften ins Endspiel ein und wird somit beim Hauptturnier am kommenden Wochenende mit allen drei Teams vertreten sein. Im Finale rückte der SV Herbede II die vereinsinterne Rangordnung zurecht und siegte verdient mit 4:1.

Wer nur die Abschlusstabellen der Vorrunde betrachtete, dürfte sich im ersten Moment vielleicht verwundert die Augen gerieben haben. Denn zumindest in zwei Gruppen stand nicht der Favorit an erster Stelle. In Gruppe A zog der TuS Heven III vor dem amtierenden A-Liga-Meister SV Herbede II in die Zwischenrunde ein. Zwar gewannen die Kicker vom Stausee all ihre Partien, doch aufgrund des Einsatzes vom nicht spielberechtigten Elvis Karisik gegen die Hevener(s. Bericht unten auf der Seite) wurde die Partie für den B-Ligisten gewertet.

Noch schwerer erwischte es den TuS Stockum II in Gruppe B. Sportlich ebenfalls souverän unterwegs, wurden der Elf von Coach Jan Kastel aufgrund des gleichen Regelverstoßes ganze sechs Zähler aberkannt. Nutznießer war die Reserve des SV Bommern, die dadurch hinter dem FSV Witten II den Sprung unter die besten Acht schaffte. In der Gruppe C feierte der TuS Heven II, punktgleich mit der Herbeder Drittvertretung, den Gruppensieg. Das letzte Spiel des Tages absolvierten am Samstagabend der TuS Ruhrtal II, der mit neun Punkten die Annener Reserve auf Rang zwei verwies, und die SpVgg. 92/30.

In der Zwischenrunden-Gruppe 1 wurde der TuS Heven II seiner Favoritenrolle gerecht, wurde vor dem VfB Annen II Erster. In der Gruppe 2 setzte sich völlig überraschend der SV Herbede III durch und schlug dabei sogar die eigene Zweitvertretung. Kevin Dörken markierte den goldenen Treffer zum 1:0-Sieg. Der SV Herbede II sicherte sich hier immerhin Platz zwei.

In den spannenden Halbfinalspielen ging es um die Tickets für den Sparkassen-Hallen-Cup am kommenden Wochenende. Leonard Putz und Benjamin Homann (2) schossen den 3:1-Sieg des SV Herbede II gegen den TuS Heven II im Duell der A-Ligisten heraus. Der SV Herbede III machte dann mit einem 3:1-Erfolg gegen den VfB Annen II den kollektiven Jubel im SVH-Fanblock perfekt. Guido Silberbach glich mit einem sehenswerten Treffer die Annener Führung durch Michael Hoffmann aus. Den Rest besorgten Jascha Bosold und Kevin Dörken.

Im Endspiel revanchierte sich die zweite Mannschaft der Herbeder und machte durch einen 4:1-Sieg den Titelhattrick perfekt. Jascha Bosold konnte die Führung durch Rafael Ostrowski zwar noch ausgleichen. Christian Köhn und Michael Marzok mit zwei Treffen sorgten dann aber für klare Verhältnisse. Arlind Brava, Trainer vom SV Herbede III, war trotzdem hochzufrieden: „Wir haben als neu gegründeter C-Ligist ein absolut geiles Turnier gespielt.“ Im Spiel um Platz drei besiegte der TuS Heven II den VfB Annen II zuvor mit 4:1.