Hille-Sieben empfängt Lüdenscheid

Bommern..  Nach dem furiosen 28:18-Sieg bei Tabellennachbar HTV Sundwig/Westig haben die Damen des TuS Bommern weiterhin die Chance auf Rang drei in der Landesliga. Dazu muss man allerdings mindestens ein Unentschieden gegen die HSG Lüdenscheid holen (Samstag, 19.30 Uhr, SuFz).

Dann dürfte Sundwig/Westig gegen die HSG Hohenlimburg nicht punkten. Besser also, Dirk Hilles Bommeranerinnen lassen den Sauerländerinnen vor eigener Kulisse erst gar keine Chance und entscheiden die Partie deutlich für sich, um den HTV zum Siegen zu zwingen. „Wir wollen da auf jeden Fall in Vorleistung treten und die eventuelle Chance nicht ungenutzt lassen“, erklärt Hille, dass man Rang drei also noch nicht abgeschrieben hat. Bei einem Sieg Sundwig/Westigs hätten sich sämtliche Rechenspiele allerdings erübrigt.

Davon abgesehen möchte man am Bommerfelder Ring eine ganz starke Saison mit einem Erfolgserlebnis auf eigenem Parkett abschließen, ob es nachher zum Sprung in der Tabelle reicht oder auch nicht. „Wir sind gut in Schuss und ich hoffe auf eine gute Leistung zum Abschluss“, sagt Hille, der allerdings gleichzeitig vor den starken Sauerländerinnen warnt., die erst drei Partien in diesem Jahr verloren und daher sicherlich nicht im vorbeigehen zu schlagen sind. Umso wichtiger, dass der Kader des TuS Bommern mit der Rückkehr von Isabel Müller wieder ein bisschen besser gefüllt ist.