Hevens Nachwuchs nicht zu bremsen

Die F-Junioren des TuS Heven (re.) sicherten sich durch einen 1:0-Finalsieg den Titel.
Die F-Junioren des TuS Heven (re.) sicherten sich durch einen 1:0-Finalsieg den Titel.
Foto: FUNKE Foto Services / Olaf Ziegler
Was wir bereits wissen
F- und E-Junioren sichern sich Titel beim 6. Hellweg-Cup.

Heven..  Ein voller Erfolg war der 6. Hellweg-Cup des TuS Heven. Bei sonnigem Pfingstwetter sicherten sich sowohl die F- als auch die E-Junioren des Ausrichters den ersten Platz vor vollen Rängen. Zahlreiche Zuschauer feuerten die jungen Nachwuchstalente nach Kräften an.

Überhaupt war die Resonanz auch bei den Teams durchweg positiv. Mit dem SSV Ostheim wirkte bei den E-Junioren sogar ein Team aus Köln mit. Für den großen Coup reichte es für die Gäste aus der Domstadt allerdings nicht. Denn der Pott blieb letztlich am Haldenweg.

Im Halbfinale setzte sich der TuS Heven mit 1:0 gegen den VfB Günnigfeld durch, die im kleinen Finale immerhin die Gäste aus Waltrop mit 2:0 bezwangen. Die Kicker vom Haldenweg hatten indes richtig Selbstvertrauen getankt und ließen im Endspiel Phönix Bochum, immerhin ungeschlagener Tabellenführer in der Kreisliga A, keine Chance. Mit 1:0 setzte sich das Team von Coach Dominik Tietz letztlich zwar knapp, aber verdient durch.

Ähnlich souverän machten die etwas jüngeren F-Junioren am zweiten Turniertag weiter. Mit neun Punkten aus drei Spielen ließ man in der Gruppenhause überhaupt keine Zweifel aufkommen. Die SpVgg. Gerthe (1:0), der SV Brackel (3:0) und auch GW Wuppertal (2:0) hatten nichts zu bestellen und vermochten es noch nicht einmal ein Tor gegen die gute Hevener Defensive zu erzielen.

Das gelang erst dem FC Brünninghausen im Viertelfinale. Allerdings war der Treffer zum 1:4 aus Sicht der Dortmunder nicht mehr Ergebniskosmetik. So trafen Hausherren im Halbfinale abermals auf die Gäste aus Gerthe - und behielten erneut mit 1:0 die Oberhand. Im Finale, dem wohl spannendsten Spiel des Turniers, schlug man letztlich auch die SpVgg. Hagen mit 1:0 und sicherte sich den Turniersieg auf heimischem Platz. „Das war ein rundum gelungenes Turnier“, freute sich der 2. Vorsitzende Walter Klein.