Hansel will den Titel verteidigen

2014 gewann PVT-Athletin Nora Hansel bei der EM in Kitzbühel den Titel. Diesen will sie nun in Genf verteidigen.
2014 gewann PVT-Athletin Nora Hansel bei der EM in Kitzbühel den Titel. Diesen will sie nun in Genf verteidigen.
Foto: PVT
Was wir bereits wissen
Athletin vom PV Triathlon Witten startet bei der Europameisterschaft in Genf über die Sprint-Distanz.

Witten..  Im vergangenen Jahr wurde Nora Hansel auch für sie selbst völlig unerwartet Europameisterin über die Sprint-Distanz im Paratriathlon. Somit steht das Ziel für die Athletin vom PV Triathlon Witten für dieses Jahr bereits fest: Titelverteidigung. Leicht wird es nicht werden, denn auch in Genf werden zum Ende der Woche wieder Temperaturen von über 30 Grad erwartet.

Im Vergleich zum Vorjahr konnte die PVlerin jedoch durch hartes Training bereits eine enorme Verbesserung im Freiwasserschwimmen erzielen. Insbesondere mit den letzten Wettkämpfen in der Regionalliga der Frauen in Kamen und beim Chiemsee-Triathlon über die olympische Distanz kam zudem eine gewisse Wettkampfhärte hinzu. Nicht unbegründet ist daher ihre Hoffnung, dass sich der Aufwärtstrend auch im Genfer See bemerkbar macht.

Aber auch in den anderen beiden Triathlon-Disziplinen Radfahren und Laufen konnte Nora Hansel im Training bereits Fortschritte verbuchen, wenn es auch an der entsprechenden Umsetzung im Wettkampf mangelte. „Dieses Mal bin ich optimistisch, dass es mir an diesem Wochenende gelingen wird“, blickt Nora Hansel hochmotiviert zur EM in die Schweiz.

Nora Hansel war so etwas wie der Shooting-Star des vergangenen Jahres und der EM-Titel in Kitzbühel 2014 war der Startschuss zu ihrer Erfolgsgeschichte. Hansel kürte sich in der Folge in Hamburg zur Deutschen Meisterin und in Edmonton/Kanada zur Weltmeisterin. Als wäre das nicht genug, wurde die PVT-Athletin im Dezember für ihre Erfolge obendrein zur NRW-Behindertensportlerin des Jahres ausgezeichnet.

Eines ist damit aber auch klar: Diesmal weiß die Konkurrenz, was Hansel drauf hat.