Guter Saisonstart für TuS Stockum und BWA/WTV

Witten..  Beim ersten Gauliga-Wettkampf der Turnerinnen in Hagen haben der TuS Stockum und die Startgemeinschaft DJK BW Annen/Wittener TV gute Ergebnisse erzielt. Bei insgesamt acht teilnehmenden Mannschaften erreichte die Stg. BWA/WTV in der Gauliga I Rang drei mit 137,60 Punkten. Auf genau einen Zähler weniger brachte es der von zahlreichen Ausfällen geplagte TuS Stockum, der sich somit mit dem vierten Platz zufrieden geben musste. In der Gauliga II wurde die zweite Mannschaft von BW Annen mit 131,95 Punkten Vierter.

Es häufen sich die schlechten Bedingungen bei Auswärts-Wettkämpfen. Auch in Hagen fanden die Wittener Sportler eine kalte Halle vor. Dennoch gab es von den Turnerinnen gute Leistungen an den Geräten zu sehen. Die beiden Wittener Teams BW Annen/WTV, die mit acht Athletinnen antreten sowie der TuS Stockum, der nur mit drei Turnerinnen vertreten war, hatten sich in der Gauliga I mit starker Konkurrenz auseinanderzusetzen.

Am Sprungtisch gab es für BW Annen durch Saskia Krause und Ewa Tegethoff mit je 12,00 Punkten und den TuS Stockum durch Christina Pauls und Diana Shagurow mit 11,85 und 11,75 Punkten einen recht guten Auftakt. Melina Woeste (10,90) und Rieke Stratmann (10,80/beide BW Annen) sowie Christina Pauls (11,55/TuS) lagen als beste Turnerinnen am Stufenbarren im Soll.

Am Balken gab es einige Stürze. Für BW Annen holten Ewa Tegethoff 11,80 Punkte. Diana Shagurow (TuS) erzielte mit einer Höchstwertung von 12,45 Punkten das beste Ergebnis. Am Boden präsentierten sich beide Wittener Teams von der besten Seite. Hier wussten vor allem Ewa Tegethoff (BWA/WTV) mit 12,10 und Diana Shagurow (TuS) mit 13,65 Punkten zu überzeugen.

In der Gauliga II war die zweite Mannschaft von BW Annen sehr zufrieden mit dem Start. Gleich am Tisch überzeugte Marlene Prieser mit 11,05 Punkten. Brit Herhaus konnte mit 11,60 Punkten am Barren die Anforderungen besonders gut erfüllen. Am Balken gab es noch etliche Unsicherheiten, hier überzeugte besonders Maja Schuster mit 12,40 Punkten. Mit zwei überzeugenden 12er-Wertungen konnten dann Maja Schuster und Marlene Prieser am Boden ihr Team auf einen guten Mittelplatz führen. Bis zum zweiten Wettkampf am 30. Mai in Lendringsen können sich die Wittener Teams noch weiter steigern.