Grünes Licht für neue Strukturen im Verein

Zahlreiche Mitglieder des TuS Bommern wurden auf der Jahreshauptversammlung des Clubs für ihre Vereinstreue ausgezeichnet.
Zahlreiche Mitglieder des TuS Bommern wurden auf der Jahreshauptversammlung des Clubs für ihre Vereinstreue ausgezeichnet.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Mitglieder stimmen geplanten Veränderungen auf der Jahreshauptversammlung zu. Zahlreiche Auszeichnungen für langjährige Vereinstreue.

Bommern..  Auf der Jahreshauptversammlung des TuS Bommern gaben die Mitglieder grünes Licht für neue Strukturen im Verein. Volker Staupe, Leiter des Arbeitskreises, stellte die bisherigen Ergebnisse für die geplanten Veränderungen vor.

Seit Fertigstellung des Sportzentrums vor acht Jahren hat sich im TuS viel verändert. Der Verein ist um einige hundert Mitglieder gewachsen, er bietet eine Vielzahl von Sportkursen im Fitness-Bereich an, hat über zwölf Gruppen im Rehabilitationssport, eine vereinseigene Gastronomie und vieles mehr. Rund 15 angestellte Mitarbeiter sowie über 100 Übungsleiter sind für den Club tätig. Die Organisationsstrukturen im Verein haben sich aber bisher nicht verändert. Um diese Arbeit auf mehr Menschen im Ehrenamt zu verteilen, wird derzeit an einer Veränderung gearbeitet. Die Versammlung gab grünes Licht für die Umstrukturierungen. So soll auf der nächsten Jahreshauptversammlung ein fertiges Ergebnis vorgestellt werden.

Beneken behält den Vorsitz

Bei den Vorstandswahlen gab es keine Überraschungen. Dieter Beneken wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt, ebenso wurde Annette Klein im Amt der Kassiererin bestätigt. Die drei Beisitzer im Vorstand bleiben Andreas Buchholz, Dr. Axel Wichmann und Ulrich Zappe. Zur Kassenprüferin wurde Sabine Bollmann gewählt. Darüber hinaus wurden gleich 27 Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue ausgezeichnet. Ira Pechtel, Vorsitzende des Märkischen Turngaus, führte zudem weitere Ehrungen durch. Es wurden sieben Gau-Ehrenbriefe an TuS-Mitglieder überreicht. Oliver Rabe, in seiner Eigenschaft als Vizepräsident des Westfälischen Turnerbundes, übergab Ulrike Hartwig die Bronzene Ehrennadel des WTB.


Geehrte Mitglieder:

25 Jahre: Dieter Beneken, Irene Hennemann, Gudrun Holthaus, Werner Jacob, Karsten Kessler, Ute Kutsch, Christian Lauterbach, Edith Meyer und Anke Wichert; 40 Jahre: Christel Anstötz, Ulrike Hartwig, Gudrun Jacobi, Ilse Jaeckel und Manfred Schade; 50 Jahre: Theodor Koppmann, Oliver Rabe und Wolfram Wenzel. 60 Jahre: Winfried Budde, Wolfgang Kaufmann und Josef Sickmann; 65 Jahre: Karin Kriebel, Christa Rabe, Anneliese Sonnenschein und Klaus van der Heide; 70 Jahre: Hans-Walter Becker und Wilhelm Klingenburg.