Gregor Eigenbrodt stürmt zum Sieg

Eine Klasse für sich war Gregor Eigenbrodt bei den Mitteldeutschen Meisterschaften. Nur einen einzigen Gegenpunkt ließ das KSV-Talent im Turnier zu.
Eine Klasse für sich war Gregor Eigenbrodt bei den Mitteldeutschen Meisterschaften. Nur einen einzigen Gegenpunkt ließ das KSV-Talent im Turnier zu.
Foto: Walter Fischer
Was wir bereits wissen
Nachwuchshoffnung des KSV Witten dominiert die Konkurrenz in Werdau. Noah Englich muss sich zum Auftakt knapp geschlagen geben.

Werdau..  Mit den besten Mattenkünstlern der D- und C-Jugend reiste der KSV Witten 07 um das Trainerteam Klaus Eigenbrodt und Yvonne Englich zu den Mitteldeutschen Meisterschaften nach Werdau. Eine kleine Auswahl von sechs Sportlern hatte sich für diesen Wettkampf empfohlen. Bei knapp 190 Teilnehmern aus zehn Bundesländern wurde schnell klar, dass es der erwartet hochkarätige Wettkampf werden würde.

Als Jüngster im Team hatte Nick Engelkamp (34 kg/D-Jugend) mit 20 Teilnehmern einiges vor sich. Er startete verheißungsvoll mit zwei Schultersiegen, bevor ihm ein wenig die Konzentration fehlte. Trotz großen Kampfes verlor er unnötig nach einer 4:0-Führung auf Schultern. Eine weitere Niederlage im Anschluss kostete ihn die durchaus mögliche Medaille und brachte Engelkamp im Gesamtklassement auf Platz sieben. Hier war deutlich mehr drin, seine Enttäuschung war so kaum in Grenzen zu halten.

Nowicki verpasst Bronze nur knapp

Max Nowicki (29 kg/D-Jugend) tat es Engelkamp gleich und sicherte sich zu Beginn zwei Schultersiege. Im weiteren Verlauf nahm er eine Schulterniederlage und einen Schultersieg mit, so sicherte er sich den Einzug in dem Kampf um Platz drei. Im kleinen Finale konnte Nowicki dann noch einmal alle Kräfte bündeln und ging früh in Führung. Es entwickelte sich ein hartes Duell - nach einem 12:12 musste das KSV-Talent mit Rang vier vorlieb nehmen. Das Trainerteam zeigte sich mit den gezeigten Leistungen aber mehr als einverstanden.

Nach nur einem Kampf war das Turnier bereits für Justus Eigenbrodt (29 kg/C-Jugend) beendet. Trotz der Niederlage gab es für Rang zwei immerhin noch eine Medaille. Als Titelverteidiger ging Noah Englich (31 kg/C-Jugend) ins Rennen. Direkt im ersten Kampf hatte er mit Lucas Hanke einen harten Bocken vor sich. Hanke war - wie Englich - in diesem Jahr bei allen Wettkämpfen in seiner Altersklasse ohne Niederlage geblieben. Der Kampf versprach so einiges an Spannung und konnt die Erwartungen vollauf erfüllen. Am Ende eines hart umkämpften Duells hatte Hanke dank eines kleinen Fehlers von Englich hauchdünn mit 10:9 die Nase vorne und sicherte sich später auch den Turniersieg. Englich besiegte alle anderen Konkurrenten problemlos und durfte mit Rang drei auf das Siegerpodest steigen.

Oberboßel beginnt stark

Tim Oberboßel (38 kg/C-Jugend) hatte im 19 Teilnehmer starken Feld mit zwei Schultersiegen einen perfekten Start vorgelegt. Zwei unglückliche Niederlagen im weiteren Turnierverlauf kosteten aber auch ihn eine mögliche Medaille. So beendete er das Turnier auf einem dennoch ordentlichen siebten Platz.

Nach einem bisher sehr harten Jahr, geprägt durch Verletzungen und Krankheit, konnte Gregor Eigenbrodt (34 kg/C-Jugend) nach seinem Turniersieg im Saarland ein weiteres Mal ganz oben auf dem Treppchen stehen. Mit einer sensationellen Bilanz von nur einem einzigen Gegenpunkt blieb Eigenbrodt im gesamten Turnierverlauf völlig ungefährdet und holte sich souverän den Titel in seiner Klasse. Vor allem seine starke Bodentechnik und seine gute Trainingseinstellung verhalfen ihm nach ganz vorne. So konnte das KSV-Team mit drei Medaillen im Gepäck zufrieden die Heimreise antreten.