Goldbergs Duell mit Lieck

Witten..  Es gibt Tage im Leben eines jungen Sportlers, die vergisst man nicht so schnell. Für David Goldberg vom Tischtennis-Verbandsligisten ETSV Witten dürfte der 6. September 2014 ein solches Datum gewesen sein. Damals unterlag zwar seine Mannschaft dem Meisterschafts-Favoriten TTC Altena, bei dem der ETSV am Samstag (18.30 Uhr) das Rückspiel bestreitet, mit 4:9, Goldberg selbst aber feierte einen bemerkenswerten Prestige-Erfolg.

Sein Gegner war zu diesem Zeitpunkt schon 68 Jahre alt, doch das war nun mal nicht irgendwer. Altenas Tischtennis-Legende Wilfried Lieck, insgesamt fünfmaliger Deutscher Meister und mehrfacher EM- und WM-Teilnehmer, gehört in der Verbandsliga noch immer zu den besseren Akteuren. Am 6. September aber musste er sich David Goldberg beugen - in fünf hart umkämpften Sätzen. Es war eine von nur zwei Niederlagen für den gebürtigen Dänen, der im Oktober sein 70. Lebensjahr vollenden wird.

Am Samstagabend könnte es also erneut zum Duell zwischen Lieck und Goldberg kommen - vielleicht gelingt dem Ex-Durchholzer ja erneut ein solcher Husarenritt. Ansonsten sind die ETSV-Männer gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer, der sich mit Alexander Bosliakov weiter verstärkt hat, klarer Außenseiter, wollen sich aber so gut wie möglich verkaufen.