Glunchadze siegt gleich im ersten Kampf

Gevelsberg..  Eine neue Runde des Pokalturniers des Bezirks Arnsberg im Amateur-Boxsport wurde in Gevelsberg ausgetragen. Der Wittener Box Sport 23 hatte einen Newcomer, den 29-Jährigen Georgi Glunchadze, gemeldet, der sich bei seinem Debüt glänzend verkaufte.

Glunchadze, der im Halbschwergewicht der Männer gegen den für Siegen startenden Stefan Rabe zum ersten Mal überhaupt in den Ring stieg, war vor dem Kampf hochmotiviert, zeigte aber in der ersten Runde Nerven und musste wegen wiederholten Schlagens mit der Innenseite der Schlaghand vom Ringrichter ermahnt werden. Coach Michael Dieker, der bereits in der ersten Runde erkannte, dass sein Schützling dem Boxer aus Siegen überlegen war, gab daraufhin die Vorgabe an Glunchadze, den Gegner nur noch aus der Distanz mit langen Führhänden zu boxen. Diese Taktik ging im weiteren Verlauf des Kampfes voll auf.

Der Wittener Boxer bewegte sich geschickt durch den Ring und konnte ein ums andere Mal mit langen geraden Führhänden zum Kopf des Gegners punkten. Der wiederum hatte kein adäquates Gegenmittel zur Hand und musste so Punkt um Punkt an Glunchadze abgegeben. In der dritten Runde schließlich wurde die Übermacht des Wittener Kämpfers so deutlich, dass der Ringrichter den Kampf zu Gunsten des WBS-Kämpfers abbrach. Mit Glunchadze haben die Wittener ihre Mannschaft gut verstärken können. Anfang Juni kann man zahlreiche WBS-Akteure bei der Heimveranstaltung in der Husemannhalle begutachten.