Gewaltiger Umbruch am Haldenweg

Heven..  Wie geht’s weiter bei den Fußballern des TuS Heven 09? Nach dem zweiten Abstieg in Folge finden sich die Blau-Weißen in der kommenden Saison nur noch in der Landesliga wieder, bleiben aber klassenhöchster Verein in der Ruhrstadt.

Am morgigen Dienstag wird sich der neue Trainer Jürgen Litzmanski (zuletzt beim Castroper Bezirksligisten FC Frohlinde) mit dem Vorstand der Hevener zusammensetzen und aus erster Hand einen Zustandsbericht bezüglich des künftigen Aufgebots bekommen. Fest steht bislang, dass mit Torhüter Kevin Wirges und Mittelfeld-Regisseur Volkan Kiral nur zwei Stammkräfte des bisherigen Kaders am Haldenweg bleiben - ansonsten wird es einen gewaltigen Umbruch geben.

Spieler wie Maik Knapp, Ali Abou-Saleh, Seyhan Cetinkaya, Besim Kasumi oder Kevin Thume waren für ein Engagement in der Landesliga nicht mehr zu haben - zumal der TuS Heven den Gürtel in Sachen Finanzen noch enger schnallen muss, keine großen Sprünge mehr machen kann. „Vier, fünf Positionen sind noch offen. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir das jetzt schnell regeln werden“, so der Sportliche Leiter, Peter Kluth. Unter anderem verpflichten die Hevener Timo Weißberg (VfB Annen) und bekommen frisches Blut aus der A-Jugend des TSC Eintracht Dortmund. Mit 20 bis 25 Akteuren will man die Vorbereitung angehen.