FSV Witten muss siegen

Witten..  Die letzten Ligapartien werden am Wochenende auch in der B-Liga absolviert. Dabei steht für einige Wittener Vereine noch einiges auf dem Spiel. Vor allem an der Pferdebachstraße und beim FSV Witten sollte man noch einmal alle Kräfte bündeln.

Insbesondere Frank Colapietros „Löwen“ werden gegen den SuS Wilhelmshöhe im Wullenstadion Biss beweisen müssen, um noch den direkten Klassenerhalt zu schaffen. Derzeit steht der FSV Witten nämlich mit zwei Punkten Rückstand auf den TuS Kaltehardt II auf dem Relegationsplatz. Neben einem Heimsieg muss man daher auch noch auf Schützenhilfe des Tabellenletzten Langendreer 07 III hoffen - sonst geht’s in die Entscheidungsspiele.

Die dürften die Kicker von TuRa Rüdinghausen II in der Parallelstaffel knapp verpassen. Ein Sieg mit neun Toren bei gleichzeitiger Niederlage von RW Leithe wäre nötig, um noch auf Rang 13 zu springen - eher unwahrscheinlich. Die Reserve des TuS Stockum hingegen kann mit einem Sieg gegen RW Stiepel II den Aufstieg festzurren. Der Portugiesische SV kann dabei gegen CF Kurdistan Schützenhilfe leisten. Gewinnt das Team von Coach Markus Nowag, darf sich der TuS sogar eine Pleite erlauben. Eher traurig dürfte man bei den SF Durchholz sein. Die absolvieren gegen den TuS Heven III die letzte Partie des Vereins.