Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Witten

FSV-Kicker sind "heiß" auf Hedef Transfermarkt

30.11.2007 | 17:36 Uhr

Spitzenreiter muss beim Verfolger 'ran.TuS Stockum gegen SG Welper

FUSSBALL BEZIRKSLIGAWitten. Anspruchsvolle Aufgaben erwarten das Bezirksliga-Trio zum Rückrundenauftakt. Der TuS Stockum genießt als einziges Wittener Team Heimrecht und trifft auf die SG Welper. Für den FSV Witten geht es zu Verfolger Hedefspor nach Hattingen. Der Türkische SV muss zum VfB Schwelm.

TuS Stockum - SG Welper (So., 14.15 Uhr, BSA Stockum). "Ich hoffe, wir haben die Pause gut genutzt", sagt Stockums Spielertrainer Thomas Drathen. Einige wichtige Akteure wie Andreas Gräber oder Bülent Duman holten ihren Trainingsrückstand auf. Die Mannschaft bekam die "Krise" von drei Spielen ohne Sieg ein wenig aus den Köpfen.

Welper ist dabei ein Gegner von Spitzenformat. "Das ist mir lieber als die Teams von unten", sagt Drathen. Er sieht die Hattinger Vorstädter auf "zwei bis drei Positionen" außerordentlich gut besetzt. "Die müssen wir ausschalten und Welper dann selbst in der Abwehr beschäftigen", meint der Spielertrainer. Lediglich der gesundheitlich leicht angeschlagene Kai Drathen ist für die Partie am Sonntag noch fraglich.

Hedefspor Hattingen - FSV Witten (so., 14.15 Uhr). "Eine Serie wird reißen", meint FSV-Coach Thomas Gerner vor dem Duell zwischen dem Bezirksliga-Vierten und dem Spitzenreiter. Beide Teams legten ihn den vergangenen Wochen ein beeindruckendes Zeugnis ab: Hedefspor blieb sieben Mal in Folge ungeschlagen, der FSV kassierte gar seit acht Partien keine Niederlage mehr.

Gerner könnte angesichts des Drei-Punkte-Vorsprungs auf den Vorjahresaufsteiger aus Hattingen mit einem Punkt leben. Er sagt aber auch: "Wir werden uns da nicht verstecken." Nach den sehr intensiven ersten Wochen unter seiner Regie gönnte der Coach seinem Team zuletzt eine kleine Verschnaufpause. "Aber zu Beginn dieser Woche habe ich den Druck wieder erhöht", berichtet Gerner. "Alle sind heiß auf diese Partie."

Torwart Frank Gosing konnte nicht trainieren, sein Einsatz in Hattingen ist fraglich. Ärgerlich für den Coach: Jan Werringloer, Ahmet Duran (Kreuzbandriss) und Vitali Arendt kehrten verletzt von ihrer "Aushilfe" bei der zweiten Mannschaft zurück.

VfB Schwelm - Türkischer SV (So., 14.15 Uhr). Dem neuen TSV-Spielertrainer Cengiz Burunç kam die spielfreie Woche gelegen. "Viele kennen das Spielsystem noch aus der Rückrunde der Vorsaison. Aber wir haben ja auch einige Neue dabei", sagt Burunç. Mit nur einer Sturmspitze und zwei offensiven Mittelfeldakteuren dahinter hatte er das Team im zweiten Halbjahr '06/07 auf den dritten Tabellenplatz geführt.

Der Trainerwechsel vor zwei Wochen ist abgehakt. Burunç: "Wer damit nicht zurecht kommt, kann gehen." Stattdessen ist der Mittelfeldmann, neues Selbstbewusstsein zu versprühen. "Wir fahren nach Schwelm, um zu punkten", sagt er. Lediglich Mustafa Turgut fällt aus beruflichen Gründen aus. feguDer TuS Stockum scheint sich mit Hevens Angreifer Martin Szukalski über einen Wechsel im Winter einig zu sein. Der Türkische SV erhielt hingegen die Zusage eines talentierten Offensivspielers aus Gelsenkirchen.


Kommentare
Aus dem Ressort
Für die Besten gibt’s den Sackträger
Ringen - DM
Langsam geht es in die heiße Phase für den KSV Witten 07. In gut einem Monat (24./25. Mai) stehen die Deutschen Meisterschaften im Greco-Stil in der Husemannhalle auf dem Programm. Jetzt stellte der Ausrichter die entsprechenden Trophäen und das DM-Plakat vor.
Treffen des Meister-Trios
Fußball
Von seinem Wettbewerb um den „Sparkassen-Cup“ in seiner bisherigen Form (seit 2010 ausgespielt) kann sich der Fußballkreis Bochum verabschieden. Traten bislang die drei A-Liga-Meister sowie das fairste Team gegeneinander an, so steht diesmal der Aufstieg in die Bezirksliga im Fokus der Vereine.
Auch Jungen finden Spaß am Schmettern
Volleyball
Auch Schmettern steht auf dem Trainingsprogramm: Dann ist der männliche Volleyball-Nachwuchs der DJK BW Annen mit besonders großem Eifer bei der Sache. In der neuen Saison wollen die Jungen im Alter von 13 bis 16 Jahren erstmals als „richtiges“ Team am Spielbetrieb teilnehmen.
HSV Herbede setzt sich die Krone auf
Jugendhandball
Besser hätte es nicht laufen können: Die von Jenny Lukaschik und Nina Gerhartz betreute gemischte E-Jugend des HSV Herbede schnappt sich die Kreismeisterschaft durch eine souveräne Mannschaftsleistung und vier Siegen in allen vier Spielen.
Meilenstein für die Ruhrbaskets
Basketball
Witten wird zum Bundesliga-Standort in Sachen Basketball. Am vergangenen Sonntag unterschrieb Dominik Lux im Namen des gesamten Vorstandes der SG Ruhrbaskets den so wichtigen Kooperationsvertrag: Die Spielgemeinschaft ist nun ein Teil der Carbon Baskets.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Landesliga-Derby
Bildgalerie
Witten
Judo Doppel-Erfolg
Bildgalerie
Witten
Kreisliga Derby
Bildgalerie
Witten
Heven gewinnt
Bildgalerie
Witten