Englische Gäste eine Nummer zu groß

Echte Schwerstarbeit: Frederick Thesing (am Ball) und der Bochum/Witten RFC verloren das Freundschaftsduell gegen den OWRFC mit 8:39.
Echte Schwerstarbeit: Frederick Thesing (am Ball) und der Bochum/Witten RFC verloren das Freundschaftsduell gegen den OWRFC mit 8:39.
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
Der Bochum/Wittener RFC muss sich im Freundschaftsspiel gegen den Old Williamsonian RFC klar mit 8:39 geschlagen geben.

Witten.. Bochum/Witten RFC -
Old Williamsonian RFC 8:39

Versuch: Benedikt Methling.

Dropgoal: Vivien Seelweger.

Das Gastspiel des Old Williamsonian RFC beim Bochum/Wittener RFC während der Feiertage war für beide Mannschaften und für die Zuschauer ein voller Erfolg. Den Sieg trugen die Gäste mit einem 39:8-Erfolg davon.

Die Gäste aus Rochester nutzten in der Anfangsphase ihre größere Erfahrung und zwangen den Blueshirts ihr schnelles und passgenaues Spiel auf. Trotz großer BWRFC-Gegenwehr kamen die Gäste in der 15., 21. und 23. Minute zu drei Versuchen und gingen so schnell mit 15:0 in Führung. Nachdem der BWRFC das Tempo der Engländer angenommen hatte, gehörten die Schlussminuten der ersten Hälfte dem Heimteam. Mehrere vielversprechende Angriffe der Hausherren wurden aber von der OWRFC-Abwehr gestoppt. Schließlich verkürzte Vivien Seelweger per Dropgoal in der 40. Minute für seine Farben auf 3:15.

Mehling erzielt den einzigen Versuch des Tages für die Gastgeber

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Die Gäste bauten ihre Führung in der 48. Minute auf 20:3 aus. Elf Minuten später erzielte Benedikt Methling für den BWRFC den Versuch des Tages zum 8:20. Die weiteren Versuche der Gäste in der 62., 65. und 77. Minute zum Endstand von 8:39 schmälerten den positiven Gesamteindruck nicht, den das Team der Gastgeber an diesem Nachmittag vermittelte.

Zwar war ein Heimsieg gegen die enorm starken und routinierten Gäste niemals in Reichweite. Aber der BWRFC erwies sich insbesondere in der Mitte der Begegnung als ein fast gleichwertiger Gegner. Daher durfte man das Freundschaftsspiel als einen gelungenernTestlauf für die jetzt anstehenden Play-off-Spiele einordnen.

Die Termine für die Play-off-Spiele in der Regionalliga NRW wurden nun vom Verband veröffentlicht. Der BWRFC (als Westfalen-Dritter) spielt in der Runde um Platz fünf bis acht gegen den RFC Dortmund (Westfalen-Vierter), die Düsseldorf Dragons II (Rheinland-Dritter oder -Vierter) und die Solingen Zebras (Rheinland-Vierter oder -Dritter). Die genaue Endplatzierung der beiden Rheinland-Vertreter steht erst nach dem Spiel der Solingen Zebras gegen den RC Hürth am 12. April fest. Mit einem Heimsieg können die Solingen Zebras die Düsseldorf Dragons noch überholen.

RFC Dortmund erster Gegner

Für den Bochum/Witten RFC beginnt die Entscheidungsrunde gleich mit einem echten Derby. Am 19. April empfängt man den RFC Dortmund. Am 26 April reist man zum Rheinland-Vierten und am 16. Mai steht das letzte Spiel gegen den Rheinland-Dritten auf eigenem Platz an. Bei den Blueshirts rechnet man mit spannenden Begegnungen. Die Lokalderbys gegen den RFC Dortmund haben sich in der Vergangenheit immer als packende Begegnungen herausgestellt. Dazu hat man mit den Dragons und den Zebras nach teils empfindlichen Niederlagen in den letztjährigen Play-off- Spielen noch zwei Rechnungen offen, die nun endgültig beglichen werden sollen.

In der vergangenen Spielzeit blieb dem BWRFC nach drei Niederlagen am Ende nur der achte Platz. „In dieser Saison wollen wir mit Siegen in der Endrunde den nächsten Schritt nach oben schaffen“, so Thomas Hein vom Bochum/Witten RFC. Es wäre der krönende Abschluss einer ohnehin schon starken Saison.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE