Eklat kündigt sich an

Witten..  Das Wochenende stand in der Husemannhalle ganz im Zeichen des Nachwuchssports. Die Reserveteams der F-, E- und D-Junioren stritten sich um die begehrten Endrundentickets für den Sparkassen Hallen Cup. Die Minikicker richteten zudem ihr Spielfest aus.

Traditionell gewannen bei den jüngsten Teilnehmern alle Mannschaften. Bei den D-Junioren gab’s hingegen Grund für Streitigkeiten. Es besteht der Verdacht, dass der FSV Witten II (souveräner Sieger vor TuRa II) gleich sieben Spieler aus der Erstvertretung antreten ließ. „Da laufen auf jeden Fall Proteste“, erklärte Fachschaftsleiter Peter Kreuger. Ein Eklat kündigt sich an.

Gesitteter ging’s bei den F-Junioren zu. Hier qualifizierten sich die Reserveteams aus Heven, Rüdinghausen und Bommern. Bei den E-Jugendlichen buchten der TuS Stockum II und die Hevener Reserve das Endrundenticket.