Eisenkrein hofft auf eine Medaille

Witten..  Ein Ringer-Quintett aus der Ruhrstadt versucht an diesem Wochenende bei den Deutschen Freistil-Meisterschaften im baden-württembergischen Nendingen sein Glück.

In Reichweite einer Medaille hoffen dabei die für den Zweitligisten KSV Witten 07 auf die Matte gehenden Arthur Eisenkrein (-61 kg) und Alexander Storck (-70 kg) zu gelangen. In Eisenkreins Gewichtsklasse haben lediglich sieben Ringer gemeldet - mit ein wenig Glück bei der Auslosung scheint das Edelmetall dort wirklich realisierbar. Der im Einzelwettbewerb für seinen Heimatverein KSV Erkenschwick ringende Alexander Storck hat derweil noch 13 Konkurrenten in seiner Klasse.

Auf einen weiteren DM-Titel hat es die routinierte Yvonne Englich abgesehen, die für ihren Heimatclub SC Korb auf die Matte geht. In der Klasse bis 63 kg sind zehn Ringerinnen gemeldet - Englich sollte hier durchaus Chancen haben. In der Klasse bis 58 kg ringen die KSV-Talente Michelle Lipfert und Viviane Herda - vor allem Letzterer ist eine Überraschung gewiss zuzutrauen.