Eingespieltes Team als Trumpf für PVT

Witten..  Wenn am Sonntag der Startschuss zur neuen Bundesliga-Saison in Buschhütten fällt, dann sind auch wieder zwei Teams das PV-Triathlon Witten im Einsatz.

Ernst wird es zuerst für die Damen (ab 13.45 Uhr). Im Aufgebot des PVT werden mit Annika Vössing und Jasmijn van der Burg zwei Neuzugänge zusammen mit Johanna Rellensmann und Neiske Becks am Start stehen. Teamchef Matthias Bergner erhofft sich von dieser Aufstellung viel, da Vössing, van der Burg und Rellensmann auf der Laufstrecke ein schnelles Trio bilden. Die schwimm- und radstarke Niederländerin Becks soll dagegen verstärkt in den ersten beiden Disziplinen für das Tempo sorgen, so dass am Ende ein einstelliges Ergebnis beim Saisonauftakt zu Buche steht.

Die Herren starten um 16.15 Uhr in der Besetzung Sven Bergner, Jan Stratmann, Tobias Melnyk, Matija Lukina und Bence Lehman (Neuzugang aus Ungarn). Im Teamsprint sollte es für den PVT von Vorteil sein, auf ein eingespieltes Team bauen zu können.

„Wir wollen auch bei den Männern zunächst ein einstelliges Ergebnis erreichen, um uns damit eine gute Ausgangsposition für die Saison zu erarbeiten“, so Teamchef Matthias Bergner. Der Wettkampf wird über die Distanzen 5x300 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen ausgetragen, so dass nach jeweils weniger als 60 Minuten die Sieger feststehen sollten und schnelle sowie spannende Rennen garantiert sind, in denen die Teams des PV-Triathlon Witten ein ernstes Wörtchen mitreden wollen.