Ein ganzer Sack voller Edelmetall

Die Ringerinnen des KSV Witten 07 warten mit einem Betreuer auf ihren Einsatz.
Die Ringerinnen des KSV Witten 07 warten mit einem Betreuer auf ihren Einsatz.
Foto: KSV Witten

Dormagen..  Medaillen in Hülle und Fülle sammelten die Ringer des KSV Witten 07 bei den Landesmeisterschaften im freien Stil in Dormagen. Vor allem bei den weiblichen Aktiven gab’s eine Vielzahl exzellenter Resultate. Insgesamt 21 Sportler des KSV Witten 07 standen auf der Matte.

In der leichtesten Klasse der C-Jugend bis 29 kg kämpfen gleich zwei KSV-Athleten um die Medaillen: Das Duell um Silber und Bronze war lange Zeit ausgeglichen, am Ende aber gewann Justus Eigenbrodt gegen Kutkagan Öztürk. Die 31-kg-Klasse dominierte Noah Englich (49:1-Punkte). Technisch eindrucksvoll beherrschte er seine fünf Kontrahenten und wurde erstmals NRW-Landesmeister. Eine Klasse höher (-34 kg) gab’s für Deyvid Zlatkov Rang sechs.

Tim Oberbossel hatte kein Losglück in der 38-kg-Klasse - am Ende wurde es Platz fünf. Clubkollege Alexander Boric setzte grippegeschwächt nach anfänglichen Schwierigkeiten alles auf eine Karte und belegte als Jüngster in dieser Klasse einen sehr guten dritten Platz.

Bei den Männern starteten für den KSV nur zwei Teilnehmer: Fahim Nasari gewann die Klasse bis 65 kg, Schamhan Kasumov gab bis 97 kg als Poolsieger nur das Finale ab und fuhr mit Silber nach Hause.

In den weiblichen Altersklassen entschied der KSV sogar die Vereinswertung mit 119 Punkten knapp vor dem gastgebenden AC Ückerath (110 Punkte) für sich. Bei den Schülerinnen krönte Jasmina Tritsch gleich ihre erste Landesmeisterschaft bis 19 kg mit Gold. Im 28-kg-Limit entschied Vera Engelkamp das Vereinsduell um Gold gegen Lara-Sophie Tritsch für sich. Auf dem zweiten Platz der 30-kg-Klasse landete Lotta Englich, die im Finale unglückliche Entscheidungen des Kampfrichters aus der Bahn warfen. Rang vier gab’s für Emily Weiß (-40 kg), Dana Boric dominierte die 46-kg-Konkurrenz dafür nach Belieben (32:0-Punkte). Clubkollegin Larissa Willfried holte hier Bronze.

In der weiblichen Jugend gab’s Bronze für Elisabeth Rockholtz (-35 kg), für Rebecca Steckelbach fand sich bis 49 kg keine Gegnerin - kampfloses Gold für das KSV-Talent. Lina Dussin (-49 kg) holte erwartungsgemäß Gold, bezwang gleich zu Beginn Fabienne Manz. Bronze holte Dilara Bayrak in der 60-kg-Klasse. Als Poolzweite bewies sie viel Kampfgeist und gewann im kleinen Finale Bronze. Landesmeisterin wurde im 65-kg-Limit Saskia Rakete.

Bei den Frauen war für den KSV Viviane Herda (-63 kg) am Start. Sie besiegte ihre einzige Gegnerin souverän nach 40 Sekunden - ein Spaziergang zum Titelgewinn.