Eifrige Gold-Sammler von der Ruhr

Bei den Landesmeisterschaften in Gütersloh war der Wittener Nachwuchs sehr erfolgreich.
Bei den Landesmeisterschaften in Gütersloh war der Wittener Nachwuchs sehr erfolgreich.
Foto: KSV Witten 07
Was wir bereits wissen
Siebenmal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze - eine herausragende Ausbeute für den KSV Witten bei der Landesmeisterschaft.

Gütersloh..  Zu einer Landesmeisterschaft - im griechisch-römischen Stil - zu fahren und dann ohne Erfolge zurückkehren an die Ruhr? Das kommt für die Ringerjugend des KSV Witten 07 nicht in Frage. In Gütersloh jedenfalls waren 20 Nachwuchsringer der Ruhrstädter auf der Matte - und das mit respektablem Erfolg.

Bei den Junioren sprang in der Klasse bis 74 kg (zwölf Teilnehmer) für Nick Jacobs Platz fünf und für Diyar Murat Dündar Rang sechs heraus. Beide agierten mit Licht und Schatten, konnten einige Siege verbuchen, mussten aber auch bittere Niederlagen einstecken. Den Landesmeistertitel holte sich Martin Tasev in der 84-kg-Kategorie. In seinem angestammten Gewicht hatte er allerdings überhaupt keinen Gegner, so dass er kurzerhand in der 96-kg-Klasse startete und sogar hier fast aufs Treppchen gekommen wäre. Unangefochten dominierte Simeon Stankovich in dieser Klasse und gewann alle Kämpfe deutlich mit insgesamt 28:1-Punkten.

In der A-Jugend fehlte es bis 42 kg auch Artur Szczesny an Gegnern. Er gewann aber sämtliche Freundschaftskämpfe gegen schwerere Athleten und ist nach seinem Freistilerfolg nun überlegener Doppel-Landesmeister. Idris Ibaev (54 kg) hatte in seinen beiden Kämpfen keine Probleme und gewann ohne Gegenpunkt zweimal technisch überlegen Gold. Bis 58 kg traf Bahtiyar Dündar auf Mert Tasdemir und gewann das KSV-interne Duell. Dündar brachte es am Ende - nach drei weiteren Schultersiegen und seiner Finalniederlage gegen Denis Hergert - zu Silber. Tasdemir belegte hier am Ende Rang vier.

Im 69-kg-Limit gab’s für Tristan Steckelbach nach der Auftakt-Niederlage immerhin Bronze. Julian Zimmermann dominierte wie schon im Freistil das 85-kg-Feld deutlich, errang ohne technischen Gegenpunkt Gold.

In der B-Jugend gingen bis 34 kg Radoslaw Szczesny und Andreas Zenger ins Rennen. Für Szczesny gab’s Platz eins (wie schon im Freistil), Zenger holte Bronze - obwohl er den direkten Vergleich mit 4:2 gewann. Im 50-kg-Limit verlor Tugkagan Öztürk zweimal und wurde Dritter. Bis 54 kg musste sich Julian Lejkin lediglich dem Utrechter Tyrone Sterkenburg nach Punkten geschlagen geben. Seine drei anderen Gegner wurden entweder geschultert oder technisch überlegen nach Punkten besiegt - das brachte ihm die Silbermedaille. Marlon Schwarz (69 kg) verbuchte drei Schultersiege und errang damit den Landesmeistertitel. „Gegen Tarik Tutkun, dem er eine Woche zuvor noch unterlegen war, lieferte er diesmal einen kuriosen Kampf: Zunächst lag er mit 0:8 im Rückstand, landete dann aber noch einen Schultersieg“, so Ludger Steckelbach.

Als Trainer vor Ort fungierten an den beiden Wettkampftagen Klaus Eigenbrodt, Mirko und Yvonne Englich, Mesut Kayar, Wilfried Lutter sowie Ludger Steckelbach. Auch Bahaddin Tasdemir war als Jugendvorsitzender mit in Gütersloh und freute sich auf der Rückfahrt über Rang eins in der Teamwertung.