Die nächste Hürde für Ruhrtal heißt TV Mengede

Für Sebastian Razeng (am Ball) und die Ruhrtaler geht es am Sonntag im Spitzenspiel zum TV Mengede, der auf Platz fünf rangiert.
Für Sebastian Razeng (am Ball) und die Ruhrtaler geht es am Sonntag im Spitzenspiel zum TV Mengede, der auf Platz fünf rangiert.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Wichtiges Spiel für die Pade-Sieben. Wittener TV empfängt die Zweitvertretung der DJK Oespel-Kley.

Witten..  Fünf Spieltage sind noch zu absolvieren für die Wittener Handball-Kreisligisten. Langsam geht die Spielzeit also auf die Zielgerade. Mit der DJK TuS Ruhrtal und dem Wittener TV befinden sich in der Dortmunder Staffel noch zwei Teams mitten im Aufstiegsrennen.

Nach der Osterpause warten wichtige Partien auf die heimischen Teams. Da der TV Brechten II sein Nachholspiel beim VfL Aplerbeckermark hauchdünn mit 23:22 gewann, befinden sich die Ruhrtaler aufgrund des schlechteren direkten Vergleiches „nur“ noch auf dem zweiten Platz hinter dem punktgleichen Ligaprimus aus Dortmund. Doch weiter hat die Sieben von Trainer Stephan Pade alle Trümpfe in der Hand. Schließlich trifft man am vorletzten Spieltag in eigener Halle noch auf die Zweitvertretung der Brechtener. Zuvor wartet jedoch die wichtige Partie beim TV Mengede (Sonntag, 18 Uhr). Der TVM galt vor der Saison als Aufstiegsfavorit Nummer eins, befindet sich auch jetzt noch mit zwei Punkten Rückstand auf Rang fünf in einer guten Ausgangsposition. Gerade in eigener Halle ist die Mannschaft des ehemaligen Ruhrtalers Nils Krefter nur schwer zu schlagen. Im Hinspiel gelang ein 31:29-Erfolg.

WTV das Team der Stunde

Noch vor einigen Wochen schien der Wittener TV zu weit ins Hintertreffen geraten zu sein, um noch einmal im Kampf um die Meisterschaft eingreifen zu können. Doch mit neun Siegen in Serie - darunter eindrucksvolle Erfolge gegen Brechten II, Mengede und Ruhrtal - ist man nun wieder voll dabei. Die Mannschaft von Trainer Dirk Göckler war in der Hinrunde von enormen Verletzungspech gebeutelt und findet nun immer besser in die Spur. Am Samstag empfängt man in der heimischen Kreissporthalle (19 Uhr) die Zweitvertretung der DJK Oespel-Kley. Ein besonders Spiel für Göckler, war der Trainer doch lange Zeit bei den Dortmundern aktiv. Der WTV hat ein relativ einfaches Restprogramm - muss aber in den beiden Derbys gegen die HSG Annen-Rüdinghausen und die Reserve des TuS Bommern bestehen.

Für die „Junge“ HSG und den TuS geht es nur noch um die goldene Ananas. Der Aufsteiger will eine ordentliche Saison vernünftig zu Ende bringen, die Bommeraner dürften mit einem einstelligen Tabellenplatz zufrieden sein. Beide Teams könnten ihren Wittener Kollegen jedoch noch wichtige Schützenhilfe leisten. Die HSG empfängt am Samstag um 19 Uhr den Tabellenvierten OSC Dortmund II in der Husemannhalle.

Fast gelaufen ist die Saison für den HSV Herbede II in der Industrie-Staffel. Das Team des Trainergespanns Marko Weiß und Sebastian Wickel steht nach einer enttäuschenden Serie nur auf Rang zehn. Das Polster auf die Abstiegsränge beträgt aber sichere sieben Zähler. Da sollte nichts mehr anbrennen.