Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Kraftsport - DM im Kreuzheben

Die Lust an der Last

13.11.2012 | 19:09 Uhr
Die Lust an der Last
Der Trainer und sein Schützling: Klaus Disse-Stebner mit Lena Kretschmann.Foto: privat

Gräfenhainichen. Ruhig und in sich gekehrt sitzt Lena Kretschmann in der kleinen Sporthalle in Gräfenhainichen in einer Ecke. Wartet darauf, dass das Kommando ihres Trainers kommt. „Los geht’s“, ruft ihr Klaus Disse-Stebner vom KSV Fitnesskreis zu - wenig später stemmt die Wittenerin eine Hantelstange mit beträchtlicher Last und darf sich Deutsche Meisterin der Juniorinnen im Kreuzheben (Klasse bis 72 kg) nennen.

„Dafür, dass ich zwischen dem letzten Wettbewerb und der DM jetzt nur eine Trainingseinheit hatte, war das ganz okay“, sagt die ehrgeizige 23-Jährige. Natürlich hätte sie auch gerne wieder eine neue Bestleistung aufgestellt - aber diese 142 Kilogramm waren allemal ein sehr respektabler Wert. „Damit wäre sie auch bei den Frauen ganz weit vorne gewesen“, sagt ihr Trainer Klaus Disse-Stebner. Denn für Lena Kretschmann war diese Kraftsport-DM der letzte Wettbewerb bei den Juniorinnen - ab 2013 tritt sie bei den „Großen“ an.

„Dann mache ich aber nicht wieder zwischendurch ein paar Monate Pause“, sagt die Lehramts-Studentin (Deutsch, Sport) und kann sich ein breites Grinsen nicht verkneifen. Denn in diesem Jahr „hatte ich zwischendurch ganz schön mit mir selbst zu kämpfen - dazu kam der Stress an der Uni.“ Etwas zu viel für die 23-Jährige, die sich vorübergehend ganz vom Wettkampf-Sport zurückzog. „Ein bisschen Laufen, zwischendurch mal Schwimmen“ - das war’s schon an ambitionierter Bewegung. „Aber ich hab’ gemerkt, dass ich ohne einfach nicht klarkomme“, sagt Kretschmann. Bald hatte sie Klaus Disse-Stebner wieder kontaktiert - und der machte sie in Windeseile fit für die Deutschen Meisterschaften.

Zunächst im Kraftdreikampf, wo sie vor ein paar Wochen auch schon den Titel abräumte. Und dann nun auch im Kreuzheben. Für eine junge Frau, die man auf den ersten Blick eher beim Tennis oder bei anderen, weniger rustikalen Sportarten vermuten würde, schon bemerkenswert. Doch Lena Kretschmann ist eine Kämpfernatur - das war sie schon als Leistungsschwimmerin. Und beim KSV Fitnesskreis kann sie diese Eigenschaft bestens ausleben. „Lena kann auch gut mit Schmerzen umgehen“, lobt der Coach.

Dass es bei der DM in Sachsen im ersten Anlauf (der 137 kg-Versuch wurde wegen eines technischen Fehlers für ungültig erklärt) nicht so rund lief - geschenkt. „Danach hat Lena das super gemeistert“, so Disse-Stebner. Abermals 137 kg - diesmal blitzsauber - im zweiten Versuch, dann 142 kg im dritten und letzten. „Das ging mir dann auch schon viel leichter von der Hand“, sagt die Wittenerin.

Oliver Schinkewitz


Kommentare
Aus dem Ressort
Hammer-Auftakt für Heven
Fußball - Westfalenliga
Das hätte deutlich einfacher beginnen können: Der Spielplan für die Staffel 2 der Westfalenliga wurde nun veröffentlicht und für den heimischen TuS Heven warten gleich zum Auftakt richtig schwere Aufgaben. Die erste Partie absolviert man am 17. August bei Mengede 08/20.
Herbede eröffnet Saison gegen Obersprockhövel
Fußball - Landesliga
Der Spielplan für den Landesligisten SV Herbede steht. Den Wittenern kommt dabei die Ehre zuteil, die Saison zu eröffnen. Bereits am Freitag, den 15. August, tritt man beim SC Obersprockhövel an. Danach warten Partien gegen arrivierte Kräfte in dieser Spielklasse.
Probetraining wird gut angenommen
Rugby - Bochum/Witten RFC
Bei strahlendem Sonnenschein und schweißtreibenden Temperaturen öffnete am Wochenende der Rugby Football Club Witten/Bochum seine Tore für alle Interessierten. „Das ist das erste Mal das wir überhaupt ein Probetraining veranstalten. Wir hoffen natürlich auf einen Erfolg“, so Thomas Hein der für die...
Janosch Heldt landet im Mittelfeld
Triathlon - Jugend-DM
Im sächsischen Grimma fanden die Deutschen Triathlon-Meisterschaften der Jugend statt. Mit am Start war auch Janosch Heldt vom Triathlon Team TG Witten, der in der Jugend A an den Start ging und sich im Mittelfeld platzieren konnte.
TTW-Damen beenden Saison auf Rang acht
Triathlon - 2. Bundesliga
Absolut zufrieden waren die Damen des Stadtwerke Team Witten nach dem Wettkampf in Grimma. Beim letzten Rennen der 2. Bundesliga Nord konnte man sich den achten Rang in der Tageswertung sichern, die gleiche Platzierung stand auch in der Endabrechnung zu Buche.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Industriecup
Bildgalerie
Witten
Pokalschwimmfest in Annen
Bildgalerie
Schwimmvereinigung
Bundesliga-Judo
Bildgalerie
SUA-Damen
Hauschild-Kracher lässt 09 jubeln
Bildgalerie
Aufstiegsspiel
Top Artikel aus der Rubrik