Carbon Baskets verpassen ersten Sieg knapp

Lange hielten die Carbon Baskets (weiß) die Gäste aus Leverkusen in Schach. Zum ersten Sieg reichte es jedoch noch nicht ganz.
Lange hielten die Carbon Baskets (weiß) die Gäste aus Leverkusen in Schach. Zum ersten Sieg reichte es jedoch noch nicht ganz.
Foto: Funke Foto Services
Gemeinschaftsprojekt mit Wittener Beteiligung muss sich in der JBBL in der Ruhrstadt Bayer Leverkusen mit 63:69 geschlagen geben.

Witten..  Zwei bittere Niederlagen gab es für die Jugendbasketballmannschaften mit Wittener Beteiligung. Die Carbon Baskets verpassten bei ihrem Spiel in Witten knapp den ersten Sieg in der JBBL, auch die U14 der SG Ruhrbaskets unterlag unglücklich in Ibbenbüren.

JBBL

Carbon Baskets - TSV Bayer 04 Leverkusen 63:69. Fast hätte es zum ersten Sieg in der JBBL-Relegation gereicht. Mit einer ganz starken Leistung forderte man dem großen Favoriten Bayer 04 Leverkusen in der Wittener Viehmarkthalle alles ab. Am Ende unterlagen die Carbon Baskets jedoch mit 63:69 (30:26).

Mit einer ganz starken Defensive und vielen gelungenen Offensivaktionen gewann man den ersten Abschnitt mit 17:15. Auch im zweiten Viertel behielt man die Oberhand - 13:11. Kämpferisch war den Carbon Baskets zu keinem Zeitpunkt ein Vorwurf zu machen. Zur Halbzeit sah es – vor allem dank einer bärenstarken Partie von Esnaf Balic – nach einem sensationellen Sieg aus.

TSV steigert sich nach der Pause

Nach der Pause wendete sich allerdings das Blatt. Leverkusen kämpfte verbissen und ging auch körperlich an die Grenze des Erlaubten – ohne dafür die fälligen Pfiffe zu kassieren. Die Gastgeber spielten nun wiederum zerfahrener und hatten kein Wurfglück mehr. Zudem machte die Foulbelastung den Baskets zu schaffen. So schaffte Leverkusen nach und nach doch noch die Wende. Den dritten Abschnitt gewannen die Gäste relativ deutlich mit 24:17 und lagen so vor dem letzten Viertel mit 50:47 in Front.

Doch es blieb ein Krimi. Das Team um Trainer Marius Graf steckte nicht auf und egalisierte den Spielstand durch den dritten Dreier von Nick Mayer – 52:52. Neun Minuten standen da noch auf der Uhr. In der Folge konnte man an diese Leistung jedoch nicht mehr anknüpfen und brachte lediglich acht Punkte in acht Minuten zustande.

Zu wenig, um Leverkusen wirklich gefährlich zu werden. So war das Spiel beim Stand von 59:69 fünfzig Sekunden vor dem Ende entschieden. Die letzten vier Punkte der Carbon Baskets waren reine Ergebniskosmetik. Unzufrieden war man auf Seiten der Hausherren jedoch nicht. Denn auf dieser starken Partie lässt sich aufbauen.

Carbon: Brück (12), Roth (7), Balic (12), Tolkmit (12), Wüllrich, Mayer (11), Barthel (4), Bömelburg (3), Matoba, Tomao, Özkan (2), Heimann.

Regionalliga

TV Ibbenbüren - SG Ruhrbaskets/U14 73:65. Mit nur sechs Spielern reiste die SG zum Wiederholungsspiel nach Ibbenbüren, in der Hoffnung, den Sieg aus dem Hinspiel wiederholen zu können. Trotz einer guten Leistung unterlag man mit 65:73 (27:40).

RuBa erwischt guten Start

Die Gäste begannen stark und so stand es nach acht Minuten 21:19. Bereits im zweiten Viertel traten dann aber konditionell bedingte Unkonzentriertheiten auf. Die Bank war einfach nicht tief genug und so musste man das zweite Viertel deutlich mit 6:17 abgeben. Beim Stand von 36:59 in der 28. Minute schien das Spiel schon frühzeitig entschieden – Ibbenbüren glänzte immer wieder mit Schnellangriffen und Doppelpassspiel.

Ganz unerwartet bekamen die Ruhrbaskets plötzlich jedoch die zweite Luft und legten einen 10:0-Lauf hin. Trainer Burkhard Fuchs trieb seine Spieler weiter an und die Partie schien tatsächlich noch einmal zu kippen. In der 38. Minute hatte man sich bis auf sechs Punkte herangekämpft – doch die Zeit reichte nicht mehr aus. Das letzte Viertel konnte aber mit 23:14 gewonnen werden, da man den Gegner mit bärenstarker Verteidigung zu vielen Fehlern zwang und nervös machte. Unter dem Strich war man so zufrieden aufgrund der besten Mannschaftsleistung seit langer Zeit. Nun haben die Spieler erstmal einige Tage Pause. Weiter geht es erst am 19. April beim UBC Münster, der auf Rang fünf steht.

RuBa: Meesmann (37), Görlich (12), Hauert (6), Siepmann (4), Mische (4), Hugo (2).