BWA-Seniorinnen gut in Form

Ordentlicher Auftritt der DJK-Seniorinnen in Wesseling (v.l.n.r.): Kordula Magiera, Tania Kranz, Christine Wenzel, Britta Ehrhardt und Christiane Linden.
Ordentlicher Auftritt der DJK-Seniorinnen in Wesseling (v.l.n.r.): Kordula Magiera, Tania Kranz, Christine Wenzel, Britta Ehrhardt und Christiane Linden.
Was wir bereits wissen
Trotz einiger Widrigkeiten darf man sich Hoffnungen auf den nationalen DAMM-Endkampf machen. Starke Leistungen auch in Hagen.

Wesseling..  Beim Nordrhein-Westfälischen Senioren-Team-Endkampf in Wesseling bei Köln ging die W30-Mannschaft der DJK BW Annen konkurrenzlos an den Start. Zwar war die Gesamtpunktzahl nicht so hoch wie im letzten Jahr, die Chancen auf den nationalen Endkampf im September in Kevelaer stehen trotzdem nicht schlecht. Auch beim Hagener Frühlingssportfest warten DJK-Athleten am Start und wussten mit acht Medaillen zu überzeugen.

Die meisten Punkte in Wesseling fuhr Christine Wenzel im Kugelstoßen mit 10,51 Meter ein. Auch im Hochsprung zeigte sie mit 1,37 Meter eine gute Leistung, den Diskus warf sie auf 26,65 Meter. Christiane Linden erwischte mit 14,74 Sekunden einen guten Tag über die 100 Meter, dazu kamen 4,11 Meter im Weitsprung und 1,31 Meter im Hochsprung. Britta Ehrhardt sprang über 800 Meter kurzfristig für die verhinderte Tania Kranz ein und konnte mit 3:29,77 Minuten überzeugen. Knapp dahinter landete Kordula Magiera in 3:32,56 Minuten. Zudem lief Ehrhardt die 100 Meter in 15,35 Sekunden und landete im Weitsprung nach 4,03 Metern. Bei der abschließenden Staffel, die gemeinsam mit den W40er-Teams gelaufen wurde, gaben Ehrhardt, Linden, Kranz und Wenzel noch einmal alles. Die Zeit (57,95 Sekunden) war zwar etwas schlechter als im Vorjahr, aber die Blau-Weißen konnten beide Leverkusener Staffeln hinter sich lassen und mussten sich nur der Staffel von Engelskirchen geschlagen geben. So konnte man durchaus zufrieden sein und muss nun auf die Ergebnisse der anderen Qualifikations-Wettkämpfe warten.

Starker Auftritt in Hagen

Dreimal ganz oben auf dem Treppchen in der Volmestadt stand Franka Amelung. Sie siegte im Speerwurf, im Hochsprung und im Weitsprung. Im dritten Versuch beförderte sie den Speer auf 36,81 Meter - neue Bestleistung und die Qualifikation für die Westfälischen Meisterschaften. Zudem reichten 1,50 Meter im Hochsprung und 4,57 Meter im Weitsprung für den Sieg.

Pauline Feller gewann in starken 13,60 Sekunden die 100 Meter. Noch stärker präsentierte sie sich aber auf der Stadionrunde, die sie in 63,59 Sekunden mit neuer Bestzeit auf Rang zwei beendete. Gleichzeitig erfüllte sie damit die Norm für die Westfälischen Meisterschaften.

Daniel Krause konnte sein bestes Ergebnis im Weitsprung der Herren zeigen. Mit einer neuen Bestleistung von 5,61 Meter musste er sich nur Sven Watermann aus Ennepetal geschlagen geben. Im Hochsprung floppte er über 1,67 Meter und wurde damit Fünfter.

Sina Caspers und Tayfun Sucu holten zwei weitere Silbermedaillen für die Annener. Caspers erreichte im Weitsprung der Frauen in einer Windlotterie 4,64 Meter, Sucu startete im Kugelstoßen der Herren und stieß sein Arbeitsgerät auf 8,96 Meter.